Smartphone als Auto-Navi: So kommen Sie schneller ans Ziel

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Smartphone als Auto-Navi: So kommen Sie schneller ans Ziel pixabay.com
(BVP) Smartphones eignen sich hervorragend als Navigationsgerät für das Auto. Tatsächlich sind die intelligenten Telefone in dieser Disziplin derart gut geworden, dass Sie vielen Saugnapf-Navis überlegen sind. Unverzichtbar ist jedoch eine Smartphone Flatrate (z.B. von discoSURF), um möglichst schnell ans Ziel zu gelangen. Nur durch mobile Datenübertragung können die Handy-Navis ihr volles Potenzial entfalten.

Staumeldungen in Echtzeit durch andere Smartphone-Nutzer

Für die eigentlich Routenberechnung benötigt Ihr Smartphone lediglich GPS. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die vorinstallierte Karten-Anwendung Ihres Geräts nutzen oder eine spezialisierte Navi-App. GPS kostet Sie nichts von Ihrem Datenvolumen. Anders sieht es aus, wenn Sie Staumeldungen in Echtzeit erhalten möchten, um derartige Stellen umfahren zu können. Sowohl die Karten-App von Android wie auch die von iOS (iPhone) bietet diesbezüglich einen besonderen Service: Die Bewegungsdaten anderer Smartphones mit diesem Betriebssystem werden ausgelesen, um den Verkehr in Echtzeit bewerten zu können. Für eine zuverlässige Staumeldung reichen dabei schon drei Geräte, die sich beispielsweise nur noch jede Minute um einige Meter bewegen. Ihr Smartphone erhält diese Daten in Echtzeit und weiß zu jeder Zeit, wo es auf Ihrer Route Probleme geben könnte. Saugnapf-Navis stützen sich auf Daten des Verkehrsfunks und sind wesentlich weniger präzise.

So aktivieren Sie GPS in Ihrem Android-Smartphone

Vermutlich ist GPS ohnehin aktiviert. Um sicherzugehen, wählen Sie "Einstellungen" und dann "Standort". Weiter geht es mit "Modus". Hier können Sie auch die Genauigkeit der Standortbestimmung einstellen. Wenn Sie es wünschen, können Sie zudem die mobilen Daten für die Navigation deaktivieren, um Ihr monatliches Volumen nicht zu belasten.

So aktivieren Sie GPS in Ihrem iPhone

Ein iPhone fragt Sie bei seiner ersten Einrichtung, ob GPS aktiviert sein soll oder nicht. Falls Sie sich damals dagegen entschieden haben, können Sie dies sehr einfach ändern. Wählen Sie "Einstellungen" und dann "Datenschutz". Unter "Ortungsdienste" können Sie die Apps bestimmen, die GPS nutzen dürfen. Wählen Sie hier Ihre Karten-App oder die spezialisierte Navi-Anwendung, die Sie nutzen möchten.

Quelle: discoSURF

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.