„Berlin braucht Tegel“ sammelt 30.000 Unterschriften

Artikel bewerten
(1 Stimme)
„Berlin braucht Tegel“ sammelt 30.000 Unterschriften Sebastian Czaja - fdp-berlin.de - XAMAX
(BVP) Innerhalb von nur dreieinhalb Monaten hat die Initiative „Berlin braucht Tegel“ 30.000 Unterschriften für den Antrag eines Volksbegehrens zur Offenhaltung des Flughafens Tegel gesammelt:

Anfang Dezember 2015 begann die Initiative „Berlin braucht Tegel“ mit Sebastian Czaja, Generalsekretär der FDP-Berlin und Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2016, und Marcel Luthe, Gründer des Pro Tegel e.V. und FDP-Direktkandidat in Grunewald für das Abgeordnetenhaus, mit der Sammlung von 20.000 Unterschriften zur Offenhaltung des Flughafens Tegel. Der enorme Zuspruch aus der Berliner Bevölkerung führte dazu, dass das Ziel schon viel früher – es wären sechs Monate Zeit gewesen – erreicht wurde als angenommen. Dies ist ein klares Zeichen der Bürgerinnen und Bürger an den Berliner Senat, über die dauerhafte Erhaltung von Tegel als Verkehrsflughafen selbst entscheiden zu dürfen.

Dazu Sebastian Czaja: „Wir werden auch die zweite Hürde des Volksbegehrens schaffen. Denn die Berlinerinnen und Berliner sind klüger als der Senat und wissen, dass Berlin Tegel braucht. Es ist nicht mehr zu begreifen, dass der Senat konsequent Politik gegen den Wählerwillen macht.“

Marcel Luthe betont: “Die Berliner haben bereits in der ersten Phase gezeigt, dass sie im Gegensatz zum Senat wissen, warum wir nicht noch mehr Staus, keine weitere Vertreibung von Bürgern ins Umland und keinen Wegfall von Flugverbindungen wollen. Wenn der Senat weiterhin Politik gegen die Bürger machen will, müssen die Bürger eben ein weiteres, deutliches Signal senden, wer in dieser Stadt Entscheidungen trifft: wir alle.“

Quelle: fdp-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesWirtschaftsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!