Ein Jahr nach dem Germanwings-Absturz / Merkel: "Sie sind mit Ihrem Schmerz nicht allein"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ein Jahr nach dem Germanwings-Absturz / Merkel: "Sie sind mit Ihrem Schmerz nicht allein" Angela Merkel - Deutscher Bundestag - Achim Melde
(BVP) Die Opfer der Flugzeugkatastrophe bei Le Vernet sind unvergessen. Das machen auch die Worte der Anteilnahme deutlich, die Bundeskanzlerin Merkel den Trauernden in Haltern zum Jahrestag des Absturzes zukommen ließ.

Der Jahrestag hat für die Stadt Haltern am See besondere Bedeutung: Als die Germanwings-Maschine am 24. März 2015 in den französischen Alpen zerschellte, starben auch 16 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrerinnen des Halterner Joseph-König-Gymnasiums. Ein Jahr nach dem Absturz gedenkt die Bundeskanzlerin der Opfer.

"Als am 24. März 2015 die Nachricht kam, dass eine Germanwings-Maschine in den französischen Alpen zerschellt ist, war ich wie viele andere tief erschüttert. Bald folgte die traurige Gewissheit: Niemand hat überlebt. Die Familien und Freunde der Opfer haben durch die Katastrophe geliebte Menschen verloren. Ihr Leid ist unermesslich. Für sie ist nichts mehr, wie es war.

Der Jahrestag bringt bittere Erinnerungen mit sich. Daher ist es mir wichtig, allen Angehörigen zu versichern: Sie sind mit Ihrem Schmerz nicht allein. Unzählige Menschen, auch die Mitglieder der Bundesregierung, sind in Gedanken bei Ihnen.

Bei meinem Besuch im Joseph-König-Gymnasium im vergangenen Jahr konnte ich spüren, mit wie viel Liebe und Mitgefühl des schrecklichen Verlusts der 16 Mitschülerinnen und Mitschüler und der beiden Lehrerinnen gedacht wird. In der Schule haben sie alle gemeinsam einen Weg gefunden, ihrer Trauer und ihrem Gedenken Ausdruck zu verleihen, einander Trost zu spenden und füreinander da zu sein.

Es freut mich, dass die Klassen den Austausch mit der spanischen Partnerschule weiterhin pflegen. Vor kurzem haben Schülerinnen und Schüler mit ihrem Besuch in Llinars del Vallès an ihre verlorenen Freundinnen und Freunde erinnert und zugleich ein wertvolles Zeichen gesetzt: Ihre deutsch-spanische Gemeinschaft hält zusammen."

Quelle: bundesregierung.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.