Generelle Tempolimits sind nicht der richtige Weg

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Generelle Tempolimits sind nicht der richtige Weg Ulrich Lange - Deutscher Bundestag - Achim Melde
(BVP) Zu der aktuellen Diskussion um ein Tempolimit von 80 km/h auf Landstraßen können Sie den verkehrspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, wie folgt zitieren: „Generelle Tempolimits auf Landstraßen sind nicht der richtige Weg. Statt auf eine pauschale Verbotspolitik zu setzen, sollte man besser für jede Situation sachgerecht entscheiden. Auf einer gut ausgebauten Landstraße ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h für den Autofahrer nicht nachvollziehbar. An Knotenpunkten sollten zunächst bestehende Begrenzungen stärker kontrolliert werden. Häufige Unfallursache auf Landstraßen sind zudem Überholmanöver. Das wird sich auch durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ändern. Um Überholen sicherer zu machen, ist gerade in ländlichen Regionen der 2+1-Ausbau eine hervorragende Möglichkeit.“

Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.