Spatenstich für die Ortsumgehung Gödenroth im Zuge der B 327 / Barthle: Der Hunsrück profitiert vom Investitionshochlauf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Spatenstich für die Ortsumgehung Gödenroth im Zuge der B 327 / Barthle: Der Hunsrück profitiert vom Investitionshochlauf Norbert Barthle - bmvi.de - Thomas Zehnder
(BVP) Mit einem feierlichen ersten Spatenstich hat Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, den Startschuss für den Bau der Ortsumgehung Gödenroth im Zuge der B 327 gegeben. Die Strecke ist rund 3,1 Kilometer lang, der Bund investiert hierfür 12,7 Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem Investitionshochlauf, mit dem Bundesminister Alexander Dobrindt die Infrastruktur-Investitionen auf rund 13 Milliarden Euro pro Jahr steigert.

Barthle: Effiziente und moderne Verkehrswege sind unverzichtbare Voraussetzungen für eine dynamische Volkswirtschaft. Die gute Verkehrsinfrastruktur ist ein Standortvorteil Deutschlands im internationalen Vergleich. Um diesen Vorteil zu bewahren und auszubauen, investiert der Bund gezielt in die Erhaltung und die Erweiterung des Bundesfernstraßennetzes. Ich freue mich sehr, dass auch der Hunsrück vom Investitionshochlauf von Bundesminister Dobrindt profitiert. Mit dem Bau der Ortsumgehung wird Gödenroth künftig ruhiger, sicherer und lebenswerter.

Quelle: bmvi.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.