Bauprogramm Bike+Ride nimmt Fahrt auf / 2000 neue Fahrradparkplätze für Hamburg in diesem Jahr

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bauprogramm Bike+Ride nimmt Fahrt auf / 2000 neue Fahrradparkplätze für Hamburg in diesem Jahr Martin Bill - Grüne Bürgerschaftsfraktion Hamburg
(BVP) 2017 entstehen in Hamburg 1.947 neue Fahrradparkplätze, weitere 1.468 werden saniert. Das teilte der Senat auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des verkehrspolitischen Sprechers der Grünen Bürgerschaftsfraktion Martin Bill sowie heute in einer Mpressemitteilung mit. 570 Plätze davon werden Mietplätze sein, zwei Drittel aller neuen Plätze werden überdacht sein. Damit nimmt das Ausbauprogramm für Bike+Ride-Plätze Fahrt auf: Von 2012 bis 2016 wurden insgesamt etwa 2.500 Abstellplätze neu gebaut.
 
Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Zu einer Fahrradstadt gehört nicht nur, gut von A noch B zu kommen, sondern auch sein Rad am Ziel sicher abstellen zu können. Wer hat es nicht schon einmal erlebt: Rasch mit dem Rad zur Bahn fahren, doch dort sind schon alle Bügel belegt. Gerade die Kombination Fahrrad und Schnellbahn ist sinnvoll, weil so auch längere Alltagswege ohne Auto zurück gelegt werden können. Mit dem Bike+Ride Programm wollen wir an den Bahnhöfen nicht nur die Anzahl der Abstellanlagen erhöhen, sondern auch die Qualität. Von den fast 2000 zusätzlichen Plätzen sind mehr als die Hälfte überdacht und mehr als ein Viertel als Mietplätze in abschließbaren Räumen. Diese Mietplätze bieten gerade für hochwertige Räder und Pedelecs guten Schutz und können mit Schließfächern kombiniert werden. Ich freue mich, dass wir mit dem Ausbau jetzt richtig Gas geben: Während von 2012 bis 2016 insgesamt rund 2500 neue Abstellanlagen gebaut, werden es alleine in diesem Jahr 2000 neue Fahrradparkplätze werden.“
 
Quelle: GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg

1 Kommentar

  • Andreas Winkelmann

    Hallo,
    das ist gut das bike & ride ausgebaut werden soll!
    Ich fände es aber auch gut wenn es bei den Stellplätzen auch die Möglichkeiten geben würde das Rad reparieren zu lassen! Quasi: morgens bringen - abends fertig!
    Ich wäre z.B. bereit an der neu gestalteten U - Bahn Langenhorn - Nord in z.B. einem Werkstatt - Container schnelle Reparaturen durchzuführen.
    Ich bin seit 20 Jahren Fahrradhändler und hätte Lust es auch z.B. mit Migranten zu machen, quasi als Arbeitsintegration.
    Bitte um Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Andreas Winkelmann

    Andreas Winkelmann Mittwoch, 20. Dezember 2017 10:57 Kommentar-Link

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.