Hamburg stellt neuen Elektrobus Aptis vor / Bill: „Grüne Verkehrswende ist voll im Gange“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Hamburg stellt neuen Elektrobus Aptis vor / Bill: „Grüne Verkehrswende ist voll im Gange“ Martin Bill - Grüne Bürgerschaftsfraktion Hamburg
(BVP) Die Hochbahn hat heute im Rahmen einer Deutschlandpremiere den vollständig mit Strom betriebenen Elektrobus Aptis des französischen Herstellers Alstom/NTL präsentiert. Im Rahmen eines einwöchigen Testbetriebs wird der Bus nun auf seine Tauglichkeit im Innenstadtverkehr geprüft. Er verfügt nicht nur über vier statt zwei lenkbare Räder, seine Panoramafenster bieten auch 20 Prozent mehr Fensterfläche als traditionelle Busse. Darüber hinaus befinden sich die Batterien und Antriebssysteme im Dachraum und sind damit sehr platzsparend. Durch seinen niedrigliegenden Boden (33 Zentimeter) und mit einer ausfahrbaren Rampe ist der Bus auch barrierefrei.
 
Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Endlich kommt richtig Schwung in die Entwicklung und immer mehr Anbieter setzen auf die Entwicklung von Elektrobussen. Das ist auch dringend notwendig. Das heute präsentierte Modell Aptis ist spannend, nicht nur wegen seiner Barrierefreiheit sondern auch, weil die Antriebstechnologie enorm platzsparend angebracht ist. Wir brauchen mehr solcher innovativen Entwicklungen. Ich freue mich ganz besonders, dass die Hamburger Hochbahn hier deutschlandweit vorangeht und bereit ist, neue, umweltfreundliche Konzepte und Modelle zu probieren und in den Betrieb zu integrieren. Die grüne Verkehrswende ist voll im Gange und wir machen uns weiter für innovative Konzepte stark.“

Quelle: GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.