Thering: Neue Studie belegt Stauprobleme in Hamburg – Baustellenkoordination ist der Schlüssel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Thering: Neue Studie belegt Stauprobleme in Hamburg – Baustellenkoordination ist der Schlüssel Dennis Thering - CDU-Bürgerschaftsfraktion
(BVP) Der Verkehrsdatenanbieter Inrix veröffentlichte heute eine Studie, nach der Hamburger Autofahrer im Schnitt 44 Stunden im Jahr im Stau stehen. Damit liegt Hamburg deutschlandweit auf Platz zwei. Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Menschen und die Hamburger Wirtschaft leiden gleichermaßen unter Hamburgs Dauerstau. Die schlecht koordinierten Baustellen waren und sind hauptverantwortlich für die derzeitige Situation. Mit der Sanierung der 'Hochstraße Elbmarsch' und dem Ausbau der A7 südlich des Elbtunnels droht noch viel schlimmeres Ungemach. Deshalb fordern wir seit Langem die Einsetzung eines Baustellenkoordinators für die gesamte Metropolregion, der mit echten Entscheidungskompetenzen und ausreichend Personal ausgestattet werden muss. Baustellenmanagement ist der Schlüssel, um dieser Misere endlich zu entkommen. Die jahrelangen verkehrspolitischen Streitigkeiten innerhalb des Senats und die falsche Prioritätensetzung sind hingegen Gift für die Mobilität in unserer Stadt. Hamburg braucht keine Dieselfahrverbote und nächtliche Tempo-30-Diktate, sondern eine Verbesserung des Verkehrsflusses. Bürgermeister Scholz muss daher endlich ein Machtwort sprechen und die Staubekämpfung zur Chefsache erklären.“
 
Quelle: cdu-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.