Thering: Verkehrs-Irrsinn in der Walddörfer Straße stoppen

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Thering: Verkehrs-Irrsinn in der Walddörfer Straße stoppen Dennis Thering - CDU-Bürgerschaftsfraktion
(BVP) Die CDU-Bürgerschaftsfraktion und die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek fordern gemeinsam, das von Rot-Grün geplante Radwegekonzept für Wandsbek zu stoppen. In einem Antrag fordern sie jegliche Planungen für eine Umwandlung der Walddörferstraße zu einer Fahrradstraße sofort zu beenden und stattdessen eine moderne und bedarfsgerechte Verkehrsinfrastruktur im Stadtteil Wandsbek sicherzustellen.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Der Fahrradstraßenwahn von SPD und Grünen treibt immer neue Blüten. Wie schon am Harvesterhuder Weg plant Rot-Grün jetzt auch in der Walddörferstraße in Wandsbek ihr absurdes Fahrradstraßenkonzept gegen Anwohner und Verkehrsteilnehmer mit der ideologischen Brechstange durchzudrücken. Statt einer modernen und bedarfsgerechten Verkehrsplanung setzen SPD und Grüne auf eine radverkehrspolitische Zwangsbeglückung. Nach den jetzigen Plänen wird das zur Folge haben, dass viele Geschäfte nicht mehr für den Liefer- und Geschäftsverkehr erreichbar sein werden. Für die betroffenen Gewerbetreibenden wäre dies im wahrsten Sinne des Wortes eine drohende Bankrotterklärung. Es ist ein Unding, dass Rot-Grün unbeirrt daran festhält, die Verkehrsteilnehmer ohne Sinn und Verstand so gegeneinander auszuspielen. Es ist jetzt Zeit auf die Reset-Taste zu drücken. Seit über einem Jahr liegen die Vorschläge zum Ausbau des Wandsewanderwegs als Veloroute und vernünftige Alternativen auf dem Tisch. Wandsbek braucht jetzt einen Runden Tisch zur Mobilität im Stadtteil.“  
 
Dazu erklärt Kai Falcke, Regionalsprecher Wandsbek in der Bezirksfraktion Wandsbek: „Ein funktionierender Lieferverkehr ist für die in der Walddörfer Straße angesiedelten Gewerbetreibenden überlebenswichtig. Mit ihrem verkehrspolitischen Irrweg bedrohen SPD und Grüne deshalb die Existenz zahlreicher kleiner und mittelständischer Unternehmen in Wandsbek. Verkehrspolitische Ideologie darf nicht wichtiger sein als die wirtschaftliche Zukunft vieler Menschen. Bürgerschafts- und Bezirksfraktion fordern Rot-Grün deshalb gemeinsam auf, von den Plänen zum Bau einer Fahrradstraße Abstand zu nehmen und stattdessen den Wandsewanderweg barrierefrei für den Fahrradverkehr auszubauen. “

Quelle: cdu-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesWirtschaftsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!