U5-Wahlbetrug geht in die nächste Runde

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
U5-Wahlbetrug geht in die nächste Runde Heike Sudmann - linksfraktion-hamburg.de - Karin Desmarowitz
(BVP) SPD und Grüne brechen erneut das bereits jahrzehntealte Wahlversprechen einer Anbindung des Osdorfer Born an das U-Bahn-Netz. Der im Koalitionsvertrag festgeschriebene zügige Baubeginn der U5 im Westen der Stadt ist erneut verschoben worden. „Der Senat hat schon wieder die Menschen im Osdorfer Born und in Lurup betrogen, und schon wieder ohne jede Notwendigkeit“, kritisiert Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.
 
„Denn noch im September hatte Verkehrssenator Horch Verzögerungen beim Bau der U5 angekündigt, weil so viele Ressourcen in die Olympia-Planung fließen sollten. Dieses Monsterprojekt haben die Hamburgerinnen und Hamburger zum Glück gestoppt – jetzt könnte der Senator wieder alle geplanten Ressourcen für die Netzerweiterung nutzen. Er will es aber wohl einfach nicht.“

Quelle: linksfraktion-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.