DTV-Statement zur EU-Pauschalreiserichtlinie

Sondermeldung*

„Tourismusorganisationen, die als Reisevermittler tätig sind, können nun endlich aufatmen: Die Gefahr, beim Zusammenstellen und Abrechnen der sogenannten ‚verbundenen Reiseleistungen‘ versehentlich wie ein Reiseveranstalter zu haften, ist gebannt. Statt aufwendig jede Reiseleistung einzeln und getrennt voneinander zu bezahlen, soll am Ende ein gemeinsamer Bezahlvorgang stehen. Jedem Kundengespräch soll zudem ein neutrales Beratungsgespräch vorangehen. Damit ist diese Kuh vom Eis“, sagt Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV). Gestern hatte Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, auf einer...

ÖPNV ausbauen, Mobilität ermöglichen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
ÖPNV ausbauen, Mobilität ermöglichen Janine Wissler - janine-wissler.de
(BVP) Zur heutigen Pressekonferenz des DGB erklärt Janine Wissler, Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„DIE LINKE ist wie der DGB der Ansicht, dass eine Investitionsoffensive für Verkehrsinfrastruktur dringend geboten ist, um dem fortlaufenden Verschleiß entgegen zu wirken. Der Forderung nach einem handlungsfähigen Staat schließen wir uns ausdrücklich an.“

Studien zur sozialen Ungleichheit zeigten: Es mangele in Deutschland nicht am Geld, sondern an der gerechten Besteuerung - beispielsweise großer Vermögen, so Wissler.

„Im Zusammenhang mit der Schuldenbremse haben deren Befürworter oft davon gesprochen, dass es nicht gerecht sei, den nachfolgenden Generationen einen Schuldenberg zu überlassen. Dem hält DIE LINKE entgegen: Es ist weder gerecht, noch Ausdruck einer verantwortungsvollen Politik, nachfolgenden Generationen eine marode Infrastruktur zu überlassen.

Der Investitionsstau muss dringend abgebaut werden, nicht nur beim Straßenbau sondern vor allem auch bei Sanierung, Aus- und Neubau der ÖPNV-Infrastruktur.“

Quelle: linksfraktion-hessen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.