(BVP) „Bei Großschadenslagen und Katastrophen ist die Organisation der Führung von zentraler Bedeutung“, betonte Innen- und Katastrophenschutzminister Lorenz Caffier heute, als er in Schwerin insgesamt 14 neue Führungsfahrzeuge an die unteren Katastrophenschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte übergab. Im Rahmen der Neustrukturierung der Katastrophenschutzeinheiten des Landes und in Auswertung verschiedener Ereignisse und Übungen hat sich gezeigt, dass zur technischen Unterstützung in den Einsatzabschnitten und zur Stärkung der Führungsorganisation weitere Fahrzeuge notwendig sind. Aus diesem Grund hat das Land insgesamt 14 Einsatzleitwagen 1 Katastrophenschutz (ELW-1K) beschafft. Diese werden an die Landkreise und kreisfreien Städte als Landestechnik übergeben. Dabei erhalten die Landkreise…
(BVP) In der Stadt Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist die Straße „Vor dem Walltor“ zur Fahrradstraße ausgebaut worden. „Die Fahrradstraße als Teil der Eiszeitroute führt entlang der Sehenswürdigkeiten der Region bis ins Stadtzentrum. Dort können sich sportliche Ausflügler in der örtlichen Gastronomie, in den Hotels oder in den Geschäften eine Pause gönnen. So profitiert die heimische Wirtschaft von der neuen, touristisch attraktiven Wegstrecke“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Dienstag.Touristisches Potential der Region wird verbessertDirekt durch Friedland führt die „Eiszeitroute Mecklenburgische Seenplatte“, eine 128 Kilometer lange Radrundstrecke, die die Städte Neubrandenburg, Friedland und Altentreptow verbindet.…
(BVP) Caffier zettelt eine Schein-Debatte an und lenkt vom tatsächlichen Problem ab, Landesregierung ist in der Verantwortung. Zu der durch den Innenminister angezettelten Debatte um eine Helmpflicht für Radfahrer und angesichts von zahlreichen fehlenden Lückenschlüssen bei den Radwegen erklärt der Vorsitzende der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Jürgen Suhr:"Der Innenminister führt mit seiner Forderung nach einer Helmpflicht für Radfahrer eine Scheindebatte. Das tatsächliche Problem sind die vielerorts fehlenden Radwege. Damit lenkt Innenminister Caffier vom tatsächlichen Problem ab. Herr Caffier sollte anstelle von Ratschlägen zur Radfahrerhelmpflicht Verkehrminister Pegel Schaufel und Bauhelm reichen und damit den Radwegebau beschleunigen.Tatsache ist: Vielerorts müssen Radfahrer auf…
(BVP) Die Stadt Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) plant, den Kleinen Haffwanderweg im Bereich Geschwister-Scholl-Straße 5 - 9 auszubauen. Die Straße führt von der Altstadt zur Gartenstadt Ueckermünde-Ost. „Die Geschwister-Scholl-Straße ist eine Teilstrecke des Kleinen Haffwander­weges und wird von Spaziergängern und Radfahrern gern genutzt. Sie schließt direkt an die regionalen Rad- und Fußwege an. „Mit der jetzt geplanten Sanierung wird der Weg für Anwohner und Besucher der Stadt attraktiver“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Freitag.Vorgesehen sind unter anderem, die Rettungswege für Feuerwehr oder Krankenwagen zu verbessern, die vorhandenen Parkplätze mit behindertengerechter Gestaltung auszustatten und durch eine…
(BVP) Über 1.200 Bewerber haben sich im Rahmen der Kampagne „ePendler – elektromobil unterwegs“ angemeldet. Von einem großen Erfolg spricht in diesem Zusammenhang Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin im Energieministerium.„Mit der Kampagne wollen wir der Öffentlichkeit zeigen: Elektroautos sind zuverlässig, günstig im Verbrauch und alltagstauglich. Und wenn über 1.200 Interessierte aus dem ganzen Land genau das testen wollen, zeigt dies die potenzielle Nachfrage. Elektromobilität tritt aus der Nische heraus. Die Menschen wollen sie nutzen. Nun müssen Hersteller und Händler mit attraktiven Preisen und einer wachsenden Modellpalette darauf reagieren“.Es stehen vom 28. August bis 5. September insgesamt 34 Fahrzeuge verschiedener Hersteller zur Verfügung.…
(BVP) Seit 1990 entstanden an Bundes- und Landesstraßen über 1.700 Kilometer Radwege. Damit sind an weit über 40 Prozent aller Bundesstraßen und neben deutlich mehr als einem Viertel aller Landesstraßen Radwege vorhanden.Die Landesregierung möchte das Radfahren weiter stärken. Dazu ist insbesondere aus Gründen der Verkehrssicherheit an vielen Stellen das Errichten weiterer Radwege erforderlich. Alleine entlang von Bundesstraßen hat die Landesregierung Maßnahmen für insgesamt weit über 65 Mio. Euro im Bau oder in Planung. An Landesstraßen summieren sich die Vorhaben auf über 35 Mio. Euro.Diese enormen Summen stehen nicht sofort zur Verfügung, sondern jährlich können jeweils begrenzt finanzielle Mittel eingesetzt werden.…
(BVP) In der Antwort auf eine Kleine Anfrage erläuterte das Verkehrs-Ministerium, dass die endgültige Planung eines Radwegs zwischen Penkow und Sietow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in engem Zusammenhang mit dem dreistreifigen Ausbau der B 192 und dem möglichen Bau einer Ortsumgehung Klink steht.Die Ortsumgehung Klink wurde zum Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Im Frühjahr kommenden Jahres wird der Bundestag darüber entscheiden, welche von den Ländern angemeldeten Maßnahmen tatsächlich in den vordringlichen Bedarf aufgenommen werden. Dies ist die Voraussetzung, damit Länder überhaupt eine Planung beginnen dürfen.„Im kommenden Jahr wird Gewissheit darüber herrschen, ob mittelfristig mit einer Ortsumgehung geplant werden kann. Dementsprechend werden wir dann auch…
(BVP) Die aktuelle Antwort des Verkehrs-Ministeriums auf die Kleine Anfrage der Landtags-Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Drs. 6/4182, macht deutlich: Radfahrerinnen und Radfahrer müssen wahrscheinlich noch Jahrzehnte auf einen Lückenschluss zwischen Penkow und Sietow auf der Strecke entlang der B192 zwischen Malchow und Waren warten.Jutta Gerkan, tourismuspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion: „Im Bundesverkehrswegeplan melden die Bundesländer zahllose Neu- und Ausbauprojekte beim Bundesverkehrsminister an. Nach eingehender Prüfung durch den Bund fliegt ein Großteil der Projekte wieder raus, da der Bund eigene Prioritäten setzt.Selbst eine Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan garantiert keine schnelle Durchführung, denn die Projekte werden im Zeitraum von 2015…
(BVP) Am Donnerstag (6. August 2015) und am Donnerstag (27. August 2015) wird die Richtungsfahrbahn Rostock der Brücke über den Petersdorfer See im Zuge der Autobahn A 19 ab 19.00 Uhr für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Die Vollsperrung erfolgt an der Anschlussstelle Röbel. Die ausgeschilderte Umleitung führt über die B 198, die B 103 und die B 192 zur Anschlussstelle Malchow. Fahrzeuge in Richtung Malchow bzw. Waren nutzen die Umleitungsstrecke B 198 / L 241 / L 24 / B 192 in Richtung Waren.Die Straßenbauverwaltung verfolgt weiterhin das Ziel, die aktuelle Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht schnellstmöglich…
(BVP) Fast 100 Millionen werden in den kommenden Jahren in den Ausbau des Fernstraßennetzes unseres Landes investiert, wodurch Arbeitsplätze in Industrie und Gewerbe neu geschaffen bzw. gesichert werden. Die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern begrüßt die vorgestellten Investitionsprojekte des Bundes als wichtigen Impuls für die Infrastruktur unseres Landes. Zu den geplanten Investitionen in Bundesfernstraßen in Mecklenburg-Vorpommern erklärt, der Landesvorsitzende der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern, Franz-Robert Liskow:„Wir freuen uns besonders, dass gerade der strukturschwache Osten unseres Landes von den Investitionen des Bundes profitiert. Die geplanten Millioneninvestitionen verbessern nicht nur die Qualität der Lebensadern unseres Landes, sondern stärken auch die Zukunftsfähigkeit Mecklenburg-Vorpommerns. Um junge Menschen…
(BVP) „Ich freue mich sehr, dass unser Werben als Landesregierung für unsere großen Bauprojekte des zweiten Bauabschnitts der B 96 n auf Rügen und der Neubrandenburger Ortsumgehung sowie der Ortsumgehung Mirow bei der aktuellen Verteilung der zusätzlichen Straßenbaumittel aus dem Versprechen der Bundesregierung im Rahmen des Koalitionsvertrages aus dem Jahr 2013 so erfolgreich Früchte trägt und wir dort jetzt bauen können“, nahm Infrastrukturminister Christian Pegel am heutigen Tage die veröffentliche Liste des Bundesverkehrsministeriums mit zusätzlichen finanzierten Straßenbauprojekten positiv auf. Es zeige sich, so der Minister, dass die Planungsvorläufe für die Projekte und das vorhandene Baurecht, das einen jederzeitigen Baubeginn in…
(BVP) Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, hat die Kritik der Opposition an dem Investitionsprogramm von Bundesverkehrsminister Dobrindt zurückgewiesen.„Die Kritik der Opposition zeigt, dass sie sich verkehrspolitisch meilenweit von den Menschen in unserem Land entfernt haben. Bauprojekte wie der Weiterbau der B96 auf Rügen, die Ortsumgehung in Neubrandenburg und in Mirow werden von den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort unterstützt und auch benötigt. Viele Menschen pendeln täglich zur Arbeit. Sie sind genauso wie die Unternehmen und Touristen auf eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Wenn DIE LINKE jetzt von ‚einem Tropfen auf den heißen Stein‘ spricht, redet sie gute Entscheidungen…
(BVP) Infrastrukturminister Christian Pegel übergibt am Dienstag (07.07.2015) einen Förderbescheid für den Bau einer Buswendeschleife in der Gemeinde Dargen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) an Bürgermeister Detlef Wenzel.In der Gemeinde Dargen auf der Insel Usedom existiert im Ortsteil Kachlin an der Kreisstraße K 44 VG eine Wendeschleife, die sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand befindet. Die Haltestelle in Kachlin wird mit zwei Buslinien angefahren und überwiegend für die Schülerbeförderung genutzt. Durch den Neubau der Buswendeschleife verbessert sich die Sicherheit für die Fahrgäste, da künftig eine klare Abgrenzung zwischen Fahrspur und Wartefläche erfolgt.Die Förderung für dieses Vorhaben erfolgt mit rund 43.000 Euro. Die…
(BVP) Anlässlich der Debatte zum Antrag der GRÜNEN für den Einsatz der Landesregierung im Bundesrat zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität äußert Johann-Georg Jaeger, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag: „Wir fordern von der Landesregierung ein stärkeres Engagement beim Ausbau der Elektromobilität und der Verbreitung von wasserstoffangetriebenen Fahrzeugen im Land. Dazu ist ein zügiger Ausbau von Elektro-Ladestationen und die Errichtung von Wasserstofftankstellen notwendig.“Aktuell werden im Bundesrat ein Gesetzesentwurf aus Hessen und ein Antrag aus Niedersachsen zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität abgestimmt. So sehen die Vorschläge neben Sonderabschreibungen für Unternehmen auch die Zahlung einer Prämie analog zur Abwrackprämie in Höhe…
(BVP) Zur Verabschiedung der Handlungs-Empfehlungen im Themenfeld 'Mobilität im Alter' in der Enquete-Kommission 'Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern' erklärt die Obfrau der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Silke Gajek: "Die Erhaltung des Schienennetzes – mindestens bis zur Umsetzung der ehrgeizigen ÖPNV-Reform – ist der größte Erfolg der gemeinsamen Handlungsempfehlungen für mehr 'Mobilität im Alter'. Denn der Schienenverkehr wird das Rückgrat eines neuen ÖPNV-Landesnetzes mit integriertem Taktfahrplan, landeseinheitlichem Tarifsystem und einem zentralen Mobilitätsmanagement bilden. Da die Bahn nach wie vor das effizenteste Fortbewegungsmittel ist, wird solch ein intelligentes Landesnetz eher den Aus- als einen Abbau der vorhandenen Bahnverbindungen erfordern. Wir freuen uns, dass…