Egbert Liskow: Land fördert Erwerb von Booten für die Wasserschutzpolizei

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Egbert Liskow: Land fördert Erwerb von Booten für die Wasserschutzpolizei Egbert Liskow - egbert-liskow.de
(BVP) Das Land wird in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 553.500 Euro für den Erwerb von neuen Booten für die Wasserschutzpolizei zur Verfügung stellen. Darüber informierte der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Egbert Liskow, am Rande einer Sitzung des Finanzausschusses bei der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock.

„In einem Bundesland mit viel Küste und Binnengewässern hat die Wasserschutzpolizei einen hohen Stellenwert. In Rostock konnten wir uns heute davon überzeugen, dass die Polizeibeamten hervorragende Arbeit leisten. Die Wasserschutzpolizei sorgt nicht nur auf den Küstengewässern, sondern auch in den Häfen und Binnengewässern für Sicherheit und Einhaltung der geltenden Vorschriften. Mit dem Beschluss zum Doppelhaushalt 2016/17 hat die Koalition den Weg für den Erwerb von neuen Booten für die Wasserschutzpolizei frei gemacht. In diesem Jahr stehen 243.500 Euro und im kommenden Jahr 310.000 Euro dafür zur Verfügung. Mit dem Geld sollen unter anderem ein Schlauchboot für Küstenstreifenboote, ein Trailerschlauchboot, ein Einsatzschlauchboot für das SEK und Schlauchboote für Taucher beschafft werden“, teilte der CDU-Abgeordnete mit.

Quelle: cdu-fraktion.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.