Maika Friemann-Jennert / Dietmar Eifler: Modellprojekt zum Führerschein mit 16 endlich starten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Maika Friemann-Jennert / Dietmar Eifler: Modellprojekt zum Führerschein mit 16 endlich starten Maika Friemann Jennert - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BVP) Die CDU-Landtagsfraktion unterstützt den Vorschlag des Fahrlehrerverbandes, das Mindestalter für das begleitete Autofahren von 17 auf 16 Jahre abzusenken. In der Enquete-Kommission „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ hatte die Fraktion bereits auf die positiven Aspekte einer Absenkung hingewiesen.

„Die Mobilität im ländlichen Raum muss erhalten bleiben. Dazu gehört auch die Absenkung des Mindestalters für den Mopedführerschein von 16 auf 15 Jahre sowie das begleitete Autofahren von 17 auf 16 Jahre. In den Freistaaten Sachsen und Thüringen sowie im Land Sachsen-Anhalt gibt es seit 2013 ein Modellversuch, dessen Ergebnisse ermutigend sind. Deshalb muss auch in Mecklenburg-Vorpommern über die Absenkung des Mindestalters nachgedacht werden. Nur wenn sich die Mobilität der jungen Menschen im ländlichen Raum verbessert, können diese eine ausreichende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben. Der Erhalt der Mobilität im ländlichen Raum ist eine grundlegende Voraussetzung dafür, um die Abwanderung der Jugend zu stoppen“, sagte die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion in der Enquete-Kommission, Maika Friemann-Jennert.

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, begrüßte in diesem Zusammenhang die klare Positionierung des Fahrlehrerverbandes und der Versicherungswirtschaft. „Ich freue mich, dass der Vorschlag zur Absenkung des Mindestalters für begleitetes Fahren nicht nur vom Fahrlehrerverband, sondern auch vom Verband der Deutschen Versicherungswirtschaft unterstützt wird. Dies alles sollten wir endlich zum Anlass nehmen, auch in Mecklenburg-Vorpommern Erfahrungswerte zu sammeln. Die vorgetragene Skepsis in Bezug auf ‚langwierige Rechtsänderungen‘ teile ich nicht. In den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt funktioniert es schließlich auch“, betonte der Verkehrspolitiker.

Quelle: cdu.landtag-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesWirtschaftsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!