ADAC-Staureport / Rasche: Minister Groschek war zu lange untätig

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
ADAC-Staureport / Rasche: Minister Groschek war zu lange untätig Christof Rasche - landtag.nrw.de - Bernd Schälte
(BVP) NRW ist und bleibt Stauland Nummer 1. Zum aktuellen Staureport des ADAC erklärt der verkehrspolitische Sprecher und Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion Christof Rasche: „Dass sich die Staulänge in NRW seit dem Amtsantritt von Landesverkehrsminister Michael Groschek mehr als verdoppelt hat, ist die desaströse Bilanz der Verkehrspolitik von Rot-Grün Die Kapazitätsgrenzen im System sind an vielen Stellen erreicht und führen nun immer öfter zu Verkehrsinfarkten, in deren Folge die Bürgerinnen und Bürger kostbare Lebenszeit im Stau verbringen müssen. Auch der NRW-Wirtschaftsstandort ist massiv betroffen, wenn es beispielsweise zu teuren Verzögerungen in den komplexen Logistikketten kommt.

Minister Groschek hat sich während seiner Amtszeit immer wieder seinem grünen Koalitionspartner gefügt, der mit einer Blockadepolitik wichtige Verkehrsprojekt verhindert oder verzögert hat. Dass er sich nun wortgewaltig über eine ‚durchgrünte Politik‘ ärgert, kommt viel zu spät und ist vermutlich vor allem dem beginnenden Wahlkampf geschuldet. Die Versäumnisse sind allerdings in den vergangenen Jahren gemacht worden und gehen auch auf das Konto von Minister Groschek.“

Quelle: fdp-fraktion-nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.