Ministerin Scharrenbach: Begegnungsprojekt startet / Französische und deutsche Jugendliche entdecken mit der Bahn die Heimat in Nordrhein-Westfalen

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Ministerin Scharrenbach: Begegnungsprojekt startet / Französische und deutsche Jugendliche entdecken mit der Bahn die Heimat in Nordrhein-Westfalen Ina Scharrenbach - inascharrenbach.de
(BVP) Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilt mit: Am 16. Juli 2018 startet das zehntägige deutsch-französische Begegnungsprojekt „Heimat erfahren“. Entlang der Strecken des NRW- und des Rhein-Weser-Expresses entdecken 24 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren aus Frankreich und Nordrhein-Westfalen bei einer Bahnreise die Vielfalt Nordrhein-Westfalens. Die Begegnung folgt den Regional-Express-Linien 1 und 6 von Aachen bis Porta Westfalica bzw. Minden und wird dabei in folgenden Städten einen Zwischenhalt mit Ausstieg der Jugendlichen einlegen: Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Hamm, Rheda-Wiedenbrück, Bielefeld und Porta Westfalica.
 
„Es ist ein großartiges und verbindendes Projekt, um die grenzübergreifende Begegnung zwischen Jugendlichen zu fördern und Heimat erlebbar zu machen. Im Kulturerbe-Jahr 2018 ist die Reise der Jugendlichen auch ein Beitrag zur gemeinsamen Entdeckung der kulturellen Schätze und Errungenschaften eines friedlichen Europas“, sagt Ministerin Ina Scharrenbach.
 
„Wir nutzen mit der Bahn ein Verkehrsmittel, das den Jugendlichen aus ihrem Schulalltag bestens bekannt ist. Und auch wenn sie die Reise nicht in die weiteste Ferne führt, wird sie ihnen völlig neue Eindrücke von Land und Leuten eröffnen. Das gilt umso mehr, als dass die französischen Mitreisenden ihren Blick von außen einbringen können“, ergänzt Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. „Das bunte Programm aus kulturellen Events, Freizeitaktivitäten und Teilnahme an lokalen Veranstaltungen ist auch Ausdruck der deutsch-französischen Freundschaft.“
 
Ihre Eindrücke von der Reise werden die Jugendlichen von unterwegs in Film, Foto und Text über die sozialen Medien mit anderen Menschen teilen.
Das Projekt orientiert sich in seiner Ausgestaltung an der Reise von Francois Maspero und Anaik Frantz, die im Frühsommer des Jahres 1989 über mehrere Wochen mit der Linie „RER B“ quer durch das Pariser Umland fuhren. Auch sie stiegen an den einzelnen Stationen zum Verweilen aus und hielten ihre Eindrücke über das Leben in den Vorstädten später in Foto und Text im Buch „Les passagers du Roissy-Express“ („Die Passagiere des Roissy-Express“) fest.
 
Die Projektkoordination liegt in den Händen der Gesellschaft für über-nationale Zusammenarbeit e.V. (GÜZ) und deren Schwesterorganisation in Frankreich, des Bureau International de Liaison et de Documentation (BILD). Das Ministerium fördert das Projekt. Weitere Kooperationspartner sind die Deutsche Bahn und das Deutsche Jugendherbergswerk Landesverband Rheinland. Eine Fortsetzung ist für das Jahr 2019 in der nordrhein-westfälischen Partnerregion Hauts-de-France geplant, aus der die französischen Mitreisenden stammen.

Die Stationen der Bahnreise, über die Sie gerne berichten können, sind:
•    16. Juli: Aachen
16:30 Uhr, Stadterkundung, Aachener Dom, Domhof 1, 52062 Aachen
•    17. Juli: Köln
14:30 Uhr Empfang im Rathaus von Köln mit Oberbürgermeisterin Henriette Recker
•    18. Juli: Düsseldorf
16.00 Uhr: Begegnung mit Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, im Café des Schlossturms an der Rheinpromenade, Burgplatz 30, 40213 Düsseldorf
•    19. Juli: Duisburg
14.15 Uhr: Fahrradtour durch den Landschaftspark, Landschaftspark Kammerstraße 3, 47057 Duisburg
•    20. Juli: Essen
11.15 Uhr: Besichtigung Zeche Zollverein, Zeche Zollverein Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen, Areal A
•    21. Juli Hamm
14.00 Uhr: Kanufahrt auf der Lippe, Kanuverein Harry Hengst, Kleistraße 53, 59073 Hamm
•    22. Juli: Bielefeld
15.00 Uhr: Schloss Sparrenburg, Am Sparrenberg 40,
33602 Bielefeld
•    23. Juli: Rheda-Wiedenbrück
Ca. 13.30 Uhr: Besichtigung und Gruppenaktivitäten im Flora-Westfalica-Park, Treffpunkt: „Die Spielerei“, Flora-Westfalica-Park, Mittelhegge 11,
33378 Rheda-Wiedenbrück
•    24. Juli: Porta-Westfalica und Minden
Ca. 10.30 Uhr: Kleine Stadtentdeckung von Porta-Westfalica, Start: JH Porta-Westfalica, Kirchsiek 30, 32457 Porta-Westfalica
Ca. 14.00 Uhr: Kreativwerkstatt der französischen und deutschen Jugendlichen, JH Porta-Westfalica
•    25. Juli: Porta Westfalica
Ca. 9.00 Uhr: Bilanz der Tour
JH Porta-Westfalica, Kirchsiek 30, 32457 Porta-Westfalica
 
Quelle: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in NRW

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesJustizPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!