Transparenz und Akzeptanz bei Großprojekten: Bürgerbüro informiert zum Autobahnausbau bei Leverkusen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Transparenz und Akzeptanz bei Großprojekten: Bürgerbüro informiert zum Autobahnausbau bei Leverkusen Michael Groschek - nrwspd.de
(BVP) Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit: Mit einem neuen Bürgerbüro intensiviert Straßen.NRW seine Kommunikation zum Autobahnausbau rund um Leverkusen (A-bei-LEV). Verkehrsminister Michael Groschek hat zusammen mit Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek und Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath das Bürgerbüro in der Leverkusener Innenstadt offiziell eröffnet. „Das neue Bürgerbüro hier in Leverkusen ist gelebte Öffentlichkeitsarbeit“, betonte Verkehrsminister Michael Groschek. „Wir wollen die Menschen beim Autobahnausbau nicht aussperren, sondern sie mitnehmen. Wer Fragen rund um den Ausbau hat, der hat nun mit dem Bürgerbüro die perfekte Anlaufstelle.“
 
Im Büro können sich die Bürger Präsentationen zu den unterschiedlichen Themen vom Zustand der „alten“ Rheinbrücke über den Eingriff in die Dhünnaue bis hin zur Planung des neuen Autobahnkreuzes Leverkusen anschauen, aber auch die originalen Planungsunterlagen zu allen Abschnitten einsehen. An einem Info-Terminal bekommt man einen Einblick in die geplanten Bauwerke mit Hilfe von dreidimensionalen Grafiken, durch die man sich selbst navigieren kann. Broschüren und die Bürgerzeitung „Dialog“ rund um A-bei-LEV sowie aus anderen Bereichen des Landesbetriebes Straßenbau NRW liegen zur Mitnahme bereit.
 
„Wir wollen Betroffene, Anlieger, Verkehrsteilnehmer und die Wirtschaft unbürokratisch und schnell informieren“, erläuterte die Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek. „Je früher wir die Anwohner und Wirtschaft informieren, desto transparenter und nachvollziehbarer gestalten wir den Planungsprozess und schaffen zugleich mehr Akzeptanz für derartige Großprojekte.“ Sauerwein-Braksiek betonte, dass in Leverkusen in den vergangenen drei Jahren schon sechs Bürgerzeitungen zu A-bei-LEV erschienen sein, mehrere Bürgerversammlungen stattgefunden hätten, mit Entscheidern der Stadt ein regelmäßiger Austausch unter anderem im so genannten Dialogforum geführt würde und alle Informationen rund um das Planungs- und Bauprojekt auf einer großen Internetplattform unter www.a-bei-lev.nrw.de zu finden seien. Mit dem Infobüro kommt jetzt ein weiterer Baustein des Kommunikationspaketes hinzu.
 
Das Büro befindet sich im ersten Obergeschoss der Leverkusener „Luminaden“(Wiesdorfer Platz 34a, 51373 Leverkusen). Die Öffnungszeiten in dieser Woche sind bis Freitag jeweils von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Ab der kommenden Woche  werden immer dienstags und donnerstags (nicht am 7.2. und am 23.2./Weiberfastnacht) zu den gleichen Zeiten Experten aus der Projektgruppe von Straßen.NRW Rede und Antwort stehen.
 
Quelle: mbwsv.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.