Bundeskartellamt bestätigt harten Wettbewerb im Tankstellenmarkt

Sondermeldung*

In seinem Bericht zum dreijährigen Bestehen der Markttransparenzstelle hat das Bundeskartellamt den harten Wettbewerb im Tankstellenmarkt bestätigt. „Deutschlands oberste Wettbewerbsbehörde hat in einer bundesweiten Langfrist-Beobachtung ermittelt, dass die Entwicklung der Kraftstoffpreise im Wesentlichen der Entwicklung des Rohölpreises gefolgt ist“, sagte Christian Küchen, Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes. „Das belegt unsere eigenen Untersuchungsergebnisse: In der Konkurrenz um jeden Tankkunden richten sich die Benzin- und Dieselpreise ganz eng an den Einkaufspreisen für Kraftstoffe aus, die wiederum an den Ölpreis gekoppelt sind.“...

Mögliche Übernahme von Opel durch PSA / Arbeitsplätze dürfen nicht gefährdet werden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mögliche Übernahme von Opel durch PSA / Arbeitsplätze dürfen nicht gefährdet werden Christian Baldauf - cdu-fraktion-rlp.de
(BVP) Zu aktuellen Medienberichten über eine mögliche Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf: „Opel ist mit seinem Werk in Kaiserslautern aber natürlich auch mit seinem Stammwerk im grenznahen hessischen Rüsselsheim ein sehr wichtiger Arbeitgeber für Rheinland-Pfalz. Zentrales Anliegen muss deshalb sein, die Arbeitsplätze an diesen beiden Standorten zu erhalten und den Aufwärtstrend bei Opel nicht zu gefährden. Die Traditionsmarke hat sich in den zurückliegenden Jahren aus einer sehr schwierigen Situation heraus stabilisiert und einen erfolgreichen Imagewandel vollzogen. Das muss fortgeführt werden. Wir erwarten deshalb von der Landesregierung, dass sie im Schulterschluss mit der hessischen Landesregierung alles daran setzt, dass die Interessen der Arbeitnehmer gewahrt bleiben.“

Quelle: cdu.landtag.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.