Verkehr / Landkreis Ahrweiler / Wissing: 1,3 Millionen Euro für Bahnhof Sinzig

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Verkehr / Landkreis Ahrweiler / Wissing: 1,3 Millionen Euro für Bahnhof Sinzig Volker Wissing - fdp-rlp.de
(BVP) Die Stadtverwaltung Sinzig erhält für die Schaffung eines barrierefreien Zugangs zum Bahnhof Sinzig eine Zuwendung von bis zu 1.329.400 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. Der Landesbetrieb Mobilität wird in den nächsten Tagen den Zuwendungsbescheid erlassen. Mit dem Geld sollen die Personenunterführung unterhalb des ehemaligen Empfangsgebäudes bis zum Bahnhofsvorplatz verlängert werden, ein Personenaufzug und eine Treppe am Bahnhofsvorplatz sowie ein Personenaufzug an der Ostseite des Bahnhofs eingerichtet werden, um einen barrierefreien Zugang zum Bahnhof zu ermöglichen. Die Gesamtkosten dieser Maßnahmen sind mit rund 1,6 Millionen Euro veranschlagt, von denen das Land mit rund 1,3 Millionen Euro einen Großteil übernimmt.

Dies ist ein weiterer Schritt innerhalb der Umgestaltung von Bahnhof und Bahnhofsumfeld in Sinzig. Begonnen wurde im Jahr 2005 an der Westseite des Bahnhofs mit dem Bau eines Busbahnhofs am Bahnhofsvorplatz, dem Ausbau der Eisenbahnstraße, der Errichtung von Park-and-Ride-Parkplätzen sowie Fahrradstellplätzen und -boxen.

Weiterhin wurde in einem zweiten Bauabschnitt die Ostseite des Bahnhofs erschlossen durch die Verlängerung der Personenunterführung Richtung Osten und den Bau einer Treppe. Das Land hatte für diese Bauabschnitte Zuwendungen von rund 1,52 Millionen Euro an die Stadt Sinzig gezahlt.

Als letzten Bauabschnitt plant die für die Bahnsteige zuständige DB Station&Service AG den barrierefreien Umbau an den Gleisen 1 und 2/3 mit barrierefreiem Zugang, die Erneuerung der Beleuchtung und der Bahnsteigausstattung sowie die Erneuerung der Personenunterführung.

Quelle: mwvlw.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.