Verkehr / Radwanderkarte Rheinland-Pfalz mit neuen Themenrouten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Verkehr / Radwanderkarte Rheinland-Pfalz mit neuen Themenrouten Volker Wissing - fdp-rlp.de
(BVP) Die Radwanderkarte Rheinland-Pfalz geht runderneuert in die 9. Auflage. Die Karte zeigt die touristisch besonders attraktiven Radrouten im Land. In der neuen Auflage wurden weitere Themenrouten aufgenommen. Die Karte gibt es kostenlos.
Angesichts der großen Nachfrage ist die Radwanderkarte Rheinland-Pfalz neu aufgelegt worden. Dies teilte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing in Mainz mit. „Mit der neu aufgelegten Radwanderkarte wollen wir den Radtourismus in Rheinland-Pfalz weiter stärken und gezielt auf die vielen attraktiven Strecken in unserem Land aufmerksam machen“, so Wissing.

Die Radwanderkarte enthält eine Übersicht über die aus touristischer Sicht besonders attraktiven Radrouten im Land. Das abgebildete Netz enthält die sieben Radfernwege in den großen Flusstälern des Landes sowie aktuell 112 Themenrouten. Neu hinzugekommen in der aktuellen Auflage sind z.B.  der Biebertal-Rundweg (26 km), die Kannenbäcker-Radroute (56 km), die Venn-Eifel-Mosel Runde (308 km), der Westerwald-Radweg -WW1- (223 km) sowie die Verlängerung des bereits bestehenden Pfälzer Land Radweges auf nunmehr 47 km.

Die Karte ergänzt das umfangreiche Internetangebot des Landes zum Thema Radverkehr, auf www.radwanderland.de finden sich viele Informationen sowie ein interaktiver Radroutenplaner.  
Erhältlich ist die Karte kostenfrei über die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH unter www.gastlandschaften.de/prospekte

Mit der 9. Auflage der Radwanderkarte Rheinland-Pfalz steigt die Gesamtauflage auf 260.000 Exemplare.

Quelle: MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU RHEINLAND-PFALZ

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.