Verkehrspolitische Sprecherin Anita Tack: Mehr Initiativen für Nutzung von Bahnhofsgebäuden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Verkehrspolitische Sprecherin Anita Tack: Mehr Initiativen für Nutzung von Bahnhofsgebäuden Anita Tack - landtag.brandenburg.de - Landtag Brandenburg
(BVP) Nach Anhörung und Diskussion zur Zukunft von Bahnhöfen und Bahnhofsgebäuden ist es zu einem guten Kompromiss gekommen, der von den Fraktionen SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/DIE GRÜNEN getragen wird. Entscheidend ist, dass wir in Brandenburg bei der sinnvollen Nutzung und Stadtbild prägenden Funktion von Bahnhofsgebäuden weiter vorankommen.

Mit den Erfahrungen guter Beispiele im Land wollen wir v.a. mehr Nutzungsmöglichkeiten für die Fahrgäste in den Bahnhofsgebäuden erhalten bzw. wieder herstellen.

Deshalb ist es für uns besonders wichtig, dass das MIL eine Kompetenzstelle für Stationen und Stationsumfelder schaffen wird. Dazu wird die solide Vorarbeit der Initiative BB21eine gute analytische Grundlage sein.

„Zugleich bekräftigen wir gegenüber der DB AG als Eigentümerin der meisten Bahnhofsgebäude, dass sie ihre Verantwortung besser als bisher zum Erhalt und zur öffentlichen Nutzung der Gebäude wahrnehmen muss. Die DB AG hat in den vergangenen Jahren hunderte Bahnhöfe aus betriebswirtschaftlichen Gründen verkauft. Der Staatskonzern Bahn entledigte sich auf diese Weise seiner Verantwortung für die Pflege des Eigentums im Interesse der Fahrgäste und der Öffentlichkeit als Beitrag zur Stadtgestaltung und Kulturgut. Das muss geändert werden“, so Anita Tack.

Wir wollen, dass Mobilität nachhaltig in Brandenburg gestaltet wird. Dazu brauchen wir auch die Bahnhofsgebäude. Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass die betroffenen Kommunen Unterstützung bei der Nutzung von Fördermöglichkeiten des Landes zum Kauf und der Sanierung bzw. Nachnutzung von Bahnhofsgebäuden erhalten. Angesichts des bedauernswerten Zustands vieler Bahnhöfe in Brandenburg ist dies eine anspruchsvolle Aufgabe.

Quelle: linksfraktion-brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesWirtschaftsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!