Piraten: Fahrscheinloser ÖPNV als Ausweg aus der Preisspirale

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Piraten: Fahrscheinloser ÖPNV als Ausweg aus der Preisspirale pixabay.com
(BVP) Der Saarländische Verkehrsverbund (Saar-VV) hat zum Jahreswechsel die Fahrscheinpreise um durchschnittlich drei Prozent erhöht. Die Preiserhöhung begründet er hierbei mit gestiegenen Personalkosten, die nicht durch die gesunkenen Kraftstoffpreise ausgeglichen werden könnten.

Gerd Rainer Weber, Landesvorsitzender der Piratenpartei Saarland, sieht einen Ausweg aus dieser ständigen Preisspirale nur in einem völlig neuen Finanzierungskonzept, der Einführung eines fahrscheinlosen öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV):

"Gegen alte Probleme helfen nur neue Ideen und nicht "The same procedure as every year". Das bedeutet, wir müssen etwas am bisherigen Fahrpreis-Modell ändern. Kosmetische Korrekturen helfen hierbei nicht. Unser Vorschlag ist die Einführung eines fahrscheinlosen ÖPNVs. Ein Festhalten am bisherigen Modell führt uns nicht aus dem Teufelskreis von geringem Fahrgastaufkommen und Preiserhöhungen, die wiederum zu einem noch geringerem Fahrgastaufkommen führen."

Das Konzept des fahrscheinlosen ÖPNVs erklärt Weber wie folgt:

"Es ist eine staatliche Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Menschen öffentliche Verkehrmittel nutzen können, um von A nach B zu kommen und sich gleichzeitig diese Mobiltät aber auch leisten können. Beim fahrscheinlosen ÖPNV wird der Nahverkehr durch eine geringe monatliche Abgabe aller Bürgerinnen und Bürger finanziert. Im Gegenzug können alle den Nahverkehr im ganzen Land unbegrenzt und ohne Ticket nutzen. Wenn statt teurer Einzel- oder Monatsfahrkarten eine ÖPNV-Flatrate ohne Fahrschein angeboten wird, trägt das auch dazu bei, dass die Bereitschaft zur Nutzung und die Auslastung des ÖPNV steigt statt abnimmt. In einem weiteren Schritt muss dann das Liniennetz inklusive Nachtbusse weiter ausgebaut und optimiert, die Anzahl und Taktung der Busse erhöht werden. Dafür sollten die durch das System des fahrscheinlosen ÖPNV erzielten Einnahmen verwendet werden. Durch den fahrscheinlosen öffentlichen Nahverkehr werden alle Teilnehmer an der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur beteiligt, das Gesamtverkehrsaufkommen nachhaltig reduziert und somit auch dem Umweltschutzgedanken Rechnung getragen." so Weber abschließend.

Quelle: piratenpartei-saarland.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesWirtschaftsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!