(BVP) Am Montag (02.05.) beginnen in Kläden (Landkreis Stendal) die Arbeiten am ersten Bauabschnitt für einen neuen Radweg in der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße (L) 15. „Gerade in ländlichen Regionen ist das Rad ein gern genutztes Verkehrsmittel“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart. Insofern bildeten Radwege wichtige Verbindungen zwischen und in den Orten. Der neue Radweg sei für Anwohner und Altmarktouristen gleichermaßen von großer Bedeutung und deutlich sicherer, betonte der Minister.Das Land investiert nach Webels Worten rund 130.000 Euro in den ersten, rund 730 Meter langen Abschnitt. Die Strecke beginnt auf der nördlichen Fahrbahnseite der L 15…
(BVP) Morgen (13.04.) wird die Landesstraße 228 zwischen Welbsleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) und Westdorf (Salzlandkreis) wieder für den Verkehr freigeben. „Damit hält die wichtige Verbindungsstraße in der Region auch künftigen Verkehrsbelastungen stand“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor der Freigabe.In den zurückliegenden fünf Monaten sei die Fahrbahn des knapp drei Kilometer langen Abschnitts zwischen beiden Orten aufwendig saniert worden, erläuterte Webel. Durch den Bau von Mulden und einer gepflasterten Rinne sei die Straßenentwässerung erneuert worden, um eine lange Lebensdauer der Straße zu garantieren. „Das Land hat hier rund 1,4 Millionen Euro investiert“, betonte der Minister.Während der Bauarbeiten war die Straße voll…
(BVP) Die Freien Demokraten Sachsen-Anhalt wollen den Flughafen Leipzig-Halle in Hans-Dietrich-Genscher-Airport umbenennen. Grund für die Forderung sind die Verdienste des am vergangenen Freitag verstorbenen Staatsmannes um die Deutsche Einheit und die Region Mitteldeutschland. Der Landesvorsitzende Frank Sitta erklärt: „Wir haben Hans-Dietrich Genscher unendlich viel zu verdanken. Seine Verdienste als maßgeblicher Architekt eines vereinigten und freien Deutschlands in einem friedlichen Europa waren auch und gerade Voraussetzung dafür, dass unsere Region zu dem werden konnte, was sie heute ist. Genscher ist seiner Geburtsstadt Halle an der Saale und auch seiner Studienstadt Leipzig sein Leben lang treu geblieben. Das Unrecht der deutschen Teilung…
(BVP) Nach einer Bauzeit von rund sieben Monaten gehen in dieser Woche die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Unseburg (Salzlandkreis) zu Ende. „Am Freitag kann die Vollsperrung wieder aufgehoben werden“, kündigte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel heute an. Die Freigabe falle in eine Jahreszeit, wo andernorts damit begonnen wird, die Straßen im Lande in Schuss zu bringen. „Der Erhaltung des bestehenden Netzes muss heutzutage deutlich der Vorrang gegenüber Neubaumaßnahmen gegeben werden“, betonte der Minister. Die Liste der notwendigen Instandsetzungen sei lang, könne aufgrund der knappen Mittel jedoch nur nach und nach abgearbeitet werden.Nach Auskunft von Webel wurde die Unseburger Ortsdurchfahrt im…
(BVP) Am Montag (04.04.) beginnen an Abschnitten der A 14 und der „Nordharzautobahn“ B 6n die ersten Vorbereitungen für die in diesem Jahr geplanten Sanierungsarbeiten. Auch die Fahrbahnen der A 2-Anschlussstelle (AS) Magdeburg-Zentrum werden ab Montag instandgesetzt. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Behinderungen einstellen. Besonders freitags – vor allem an den Nachmittagen – und zu Wochenbeginn ist an den Baustellen mit Rückstaus zu rechnen.Auf der A 14, zwischen den AS Könnern und Plötzkau, werden Baustelle und Verkehrsführung für die in Kürze geplanten Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn (RF) Magdeburg eingerichtet. Bis voraussichtlich Oktober dieses Jahres sollen hier auf einer Länge von knapp…
(BVP) Am kommenden Montag (04.04.) beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Landesstraße (L) 60 zwischen der Brücke über die Ziepra bis Ladeburg sowie von Ladeburg bis Leitzkau (Landkreis Jeri-chower Land). „Damit realisieren wir gleich zu Beginn dieses Jahres ein wichtiges Vorhaben in der Region, das bereits seit längerer Zeit in unserem Bauprogramm steht“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart. Der Erhaltung des bestehenden Straßennetzes müsse heutzutage deutlich der Vorrang gegenüber Neubaumaßnahmen gegeben werden, betonte Webel. Die Liste der notwendigen Instandsetzungen sei lang, könne aufgrund der knappen Mittel jedoch nur nach und nach abgearbeitet werden.Nach Auskunft von Webel werden…
(BVP) Gleich nach Ostern (Dienstag, 29.03.) beginnt in Baumersroda (Burgenlandkreis) eines der ersten Straßenbauvorhaben dieses Jahres in Sachsen-Anhalt. „Vom umfangreichen Ausbau der Ortsdurchfahrt werden Anlieger und Verkehrsteilnehmer gleichermaßen profitieren“, sagte Landesverkehrsminister Thomas Webel vor dem Beginn der Arbeiten. Im nächsten Jahr werde dann auch die Fahrbahndecke bis nach Gleina erneuert.Nach Webels Worten werden insgesamt mehr als 785.000 Euro in die Ertüchtigung der Landesstraße (L) 209 investiert. In diesem Jahr wird zunächst die rund 680 Meter lange Ortsdurchfahrt von Baumersroda grundhaft ausgebaut und mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Neue, gepflasterte Gehwege verschönern künftig das Gesamtbild der Gemeinde. Auch die Oberflächenentwässerung wird…
(BVP) Am Montag (21.03.) werden die Bauarbeiten für die neue Brücke über den Flötgraben bei Wenze (Altmarkkreis Salzwedel) wieder aufgenommen. Es sei sehr bedauerlich, dass sich das Projekt um ein Jahr verzögert habe, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart an der Landesstraße (L) 20. „Wenn die neue Brücke aber erst einmal fertig ist, verbessern sich die Bedingungen für die Autofahrer deutlich“, fügte er hinzu.Das alte Bauwerk aus dem Jahr 1906 genügt nach Auskunft von Webel nicht mehr den Anforderungen an die Standfestigkeit und Verkehrssicherheit. Eine Reparatur wäre aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht sinnvoll. „Das Land investiert mehr als 550.000…
(BVP) Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport begrüßt die geplante Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung. Danach ist es künftig möglich, die Begleitung und Absicherung von Großraum- und Schwertransporten durch private Spezialfirmen zu ermöglichen.Holger Stahlknecht: „Die Änderung der Verwaltungsvorschrift lässt zukünftig Ausnahmen in bestimmten Begleitsituationen zu. Dies wird die Polizei entlasten. Angesichts der ständig steigenden Belastung der Polizei war dieser Schritt längst überfällig.“Sachsen-Anhalt hatte sich gemeinsam mit weiteren Ländern bereits seit längerer Zeit für eine Entlastung auf diesem Weg eingesetzt. Allein im vergangenen Jahr wurden 8.134 Begleitungen von Schwertransporten im Land durchgeführt. Auch in den Jahren zuvor lag diese Zahl…
(BVP) Zum feierlichen ersten Spatenstich zur Ortsumgehung (OU) Theißen erklären der Wahlkreisabgeordnete, Arnd Czapek, und der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Frank Scheurell:„Nach jahrelangen Bemühungen kann der Bau der Ortsumfahrung Theißen jetzt endlich beginnen. Ich danke Verkehrsminister Webel und dem Bund sehr, dass wir heute den feierlichen ersten Spatenstich vornehmen können. Damit wird Theißen künftig vom Durchgangsverkehr entlastet, und die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung durch Lärm, Abgase und Unfallgefahren werden deutlich gesenkt“, so Czapek. „Der Bund hat neben dieser Maßnahme bereits 2014 den Um- und Ausbau der Verbindung Werschen - Deuben im weiteren Verlauf der B 91 zum Bau…
(BVP) „Mobile Büros“ für die Polizei: Gestern hat Innenminister Holger Stahlknecht sechs interaktive Funkstreifenwagen an die Polizeidirektion Nord in Magdeburg übergeben. Die Fahrzeuge der Marke VW verfügen über Computertechnik, die es den Beamten vom Funkwagen aus ermöglicht, auf polizeiliche Auskunftsdateien und Fachanwendungen zuzugreifen.Minister Stahlknecht: „Die interaktiven Funkstreifenwagen funktionieren als moderne Büros auf Rädern. Ein Teil der Sachverhaltsbearbeitung kann direkt am Einsatzort erfolgen. Dadurch sind weniger Fahrten zur Dienststelle nötig und die polizeiliche Präsenz wird in der Fläche gestärkt.“Seit April 2015 sind bereits drei interaktive Funkstreifenwagen im Bereich der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd im Einsatz.Quelle: mi.sachsen-anhalt.de
(BVP) Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl am 13. März, Claudia Dalbert, hat in einem Interview erklärt, dass ihre Partei „die Schlacht um den A14-Ausbau verloren“ habe und dass es für sie nun darum gehe, dass „einigermaßen vernünftig hinzubekommen“. Der Vorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt, Thomas Webel, erklärt dazu: „Ich begrüße diese Aussage ausdrücklich, denn auch späte Einsichten sind besser als gar keine Einsichten. Allerdings hat sich die Grüne Spitzenkandidatin damit nun in einen klaren Gegensatz zu ihrem eigenen Landtagswahlprogramm gesetzt. Dort wird die A14 nach wie vor klar abgelehnt. Für die Wählerinnen und Wähler ist damit unklar geworden, ob…
(BVP) Angesichts des schweren Zugunglücks von Bad Aibling mit neun Toten und über 100 Verletzten hat Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff seinem bayerischen Amtskollegen Horst Seehofer sowie den Angehörigen der Opfer sein tief empfundenes Beileid ausgesprochen. „Möge es Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern Ihres Landes hilfreich sein zu wissen, dass wir in Sachsen-Anhalt in diesen für Sie besonders schweren Stunden und Tagen in Gedanken bei Ihnen sind und mit Ihnen fühlen“, heißt es in dem Schreiben an Seehofer.„Auch den bei dem Unglück zum Teil schwer verletzten Personen gelten unser Mitgefühl und unsere Gebete. Ich wünsche ihnen eine vollständige Genesung und…
(BVP) Statements der Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Prof. Dr. Claudia Dalbert, zur Nutzung des Kapitals leerstehender Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt:„Eine Vielzahl der kleinen, aber auch der mittelgroßen Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt bieten seit Jahren einen traurigen Anblick. Vielerorts bestimmen Ruinen das Bild und damit leider auch das Image der Kommunen sowie unseres Bundeslandes insgesamt.“„Der überstürzte und bisweilen unkontrollierte Verkauf der vielen Bahngebäude durch die Deutsche Bahn an Finanzinvestoren war ein Fehler. Das gibt die Deutsche Bahn rückblickend auch zu. Es wäre besser gewesen, wenn die Deutsche Bahn die Gebäude in direkten Verhandlungen an lokal verankerte Investoren vergeben hätte. Dies können die…
(BVP) Mit dem Änderungsbeschluss für die Verkehrseinheit (VKE) 1.3, von Colbitz bis Dolle (Landkreis Börde), liegen jetzt die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau eines weiteren Abschnitts der A 14-Nordverlängerung vor. „Damit ist das vom Bundesverwaltungsgericht vorgeschriebene ergänzende Verfahren abgeschlossen“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel heute in Magdeburg bei einem Arbeitsbesuch in der Landesstraßenbaubehörde, wo ihm der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye, den Planänderungsbeschluss übergab. Dies sei ein großer Schritt mit Blick auf die Realisierung der „grünsten Autobahn Deutschlands“, betonte Webel.Nach Auskunft von Pleye wird der Planänderungsbeschluss zwei Wochen lang – in der Zeit vom 16. bis 29.02.2016 – in Tangerhütte,…