Geht die Regionalbahn Meißen−Nossen−Döbeln wieder in Betrieb? − GRÜNE: Bisher fehlen die Haushaltsmittel! Meier: Nur mit einem Änderungsantrag zum Doppelhaushalt 2019/2020, der die notwendigen Mittel vorsieht, wird die Reaktivierung der Strecke zu re

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Geht die Regionalbahn Meißen−Nossen−Döbeln wieder in Betrieb? − GRÜNE: Bisher fehlen die Haushaltsmittel! Meier: Nur mit einem Änderungsantrag zum Doppelhaushalt 2019/2020, der die notwendigen Mittel vorsieht, wird die Reaktivierung der Strecke zu re Katja Meier - gruene-fraktion-sachsen.de - Juliane Mostertz (FOTOGRAFISCH) - Marlen Mieth
(BVP) Die Wiederinbetriebnahme der Regionalbahnstrecke Meißen−Nossen−Döbeln hat gestern eine wichtige Hürde genommen. Die Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) beschloss, das Projekt zu unterstützen.
 
"Das ist auch ein Erfolg vieler Engagierter und von uns GRÜNEN aus der Region, die nie aufgehört haben, für die Bahn zu kämpfen", erklärt Katja Meier, verkehrspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. "Im aktuell vorliegenden Haushaltsentwurf finden sich bisher allerdings keine zusätzlichen Mittel für den VVO und den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS), die diese Strecke bestellen müssen."

"Nur mit einem entsprechenden Änderungsantrag der Landtagsfraktionen von CDU und SPD, der die notwendigen Mittel vorsieht, wird die Reaktivierung der Strecke von Leipzig über Döbeln, Roßwein und Nossen nach Meißen zu realisieren sein. Der Einsatz einiger Landtagsabgeordneter von CDU und SPD für die Wiederbelebung der Bahnverbindung muss nun Anliegen ihrer gesamten Fraktionen werden."
 
"Damit die Linie nach der Wiederinbetriebnahme zum Erfolg werden kann, müssen die Verkehrsverbünde für eine gute Vertaktung mit dem Zug- und Busverkehr sorgen. Zudem sollte die Regionalbahnlinie wieder bis nach Dresden geführt werden. Mit der Querung von drei Tarifzonen ergibt sich zudem die Herausforderung, durch Übergangstarife für Tickets mit akzeptablen Preisen zu sorgen", fordert die Abgeordnete.
 
"Mit der Abbestellung des Personennahverkehrs durch die Verkehrsverbünde VVO und VMS Ende des Jahres 2015, wurden die Städte Roßwein und Nossen sowie die angrenzenden Gemeinden nach 147 Jahren vom Eisenbahnnahverkehr komplett abgeschnitten. Eine ganze Region wurde damit abgehängt."

"Erst vor drei Wochen habe ich aktuelle Zahlen zur Fahrgastentwicklung auf den Buslinien und zu den Kosten der Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke bei der Staatsregierung angefragt", informiert Meier. Die Antwort von Wirtschaftsminister Dulig wird für den 23.11. erwartet.
 
Quelle: gruene-fraktion-sachsen.de

1 Kommentar

  • Manfred Geyer

    Es wäre löblich, wenn so etwas in die Tat umgesetzt werden würde. Es wird aber scheitern an dem kleinbürgerlichen Verhalten der Verkehrsverbünde. Diese gehören in seiner Gesamtheit, also deutschlandweit, schon lange auf den Müllhaufen der Geschichte. Aber die Pöstchen der einzelnen Vorstände wird es zu verhindern wissen.

    Manfred Geyer Samstag, 17. November 2018 15:49 Kommentar-Link

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.