(BVP) CDU-Verkehrsexperte Hans-Jörn Arp hat Verkehrs- und Tourismusminister Reinhard Meyer wegen der heute und morgen von 08:00-15:00 Uhr angeordneten Vollsperrung der A 23 zwischen der Anschlussstelle Itzehoe-Süd und Itzehoe-West scharf kritisiert.Die Vollsperrung dient laut Verkehrsmeldungen einzig dazu, im Rahmen einer Tagesbaustelle Lärmschutzwände zu errichten: „Der Tourismusminister Schleswig-Holsteins schließt in der Hauptsaison in der Anreisezeit eine der Hauptverkehrsadern dieses Landes. Viel schlechter kann die Landesregierung mit unseren Gästen nicht umgehen“, erklärte Arp in Kiel. Es sei schlicht nicht nachvollziehbar, weshalb Lärmschutzwände ausgerechnet in der Hauptsaison, und dann auch noch im Rahmen einer Tagesbaustelle, errichtet würden. Dies sei zweifelsohne auch in der…
(BVP) Rund um die Außenalster soll eine Strecke von 4,5 Kilometern in Fahrradstraßen umgewandelt werden. Das erhitzt die Gemüter – zumindest das des CDU-Verkehrspolitikers Hesse. Reines Sommerloch-Getöse? Dazu Lars Pochnicht, Radverkehrsexperte der SPD-Fraktion: "4,5 km Fahrradstraßen um die Außenalster - das sind sehr gute Nachrichten für alle Radfahrerinnen und Radfahrer. Mittlerweile ist das Fahrrad an vielen Stellen rund um die Alster das meistgenutzte Verkehrsmittel. Der Platz auf den Radwegen reicht nicht mehr, es kam immer wieder zu Konflikten. Es ist also richtig, dass der Senat hier handelt und unserem Antrag aus dem letzten Oktober folgt. Von einer verbesserten Radverkehrsführung entlang…
(BVP) Schleswig-Holstein soll Radfahrerland sein, so der erklärte Wille der Landesregierung. Nicht gemeint waren dann allerdings wohl die so beliebten geführten Radtouren des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), denn diesen droht das Aus.Grund ist eine neue Regelauslegung des Verkehrsministeriums Schleswig-Holstein. Danach müssen alle geführten Fahrradtouren in Gruppen, die über Landes- und Bundesstraßen führen, vorher bei der Straßenverkehrsbehörde angemeldet und von ihr genehmigt werden. Diese Erlaubnis kostet 50 Euro. Wer ohne Erlaubnis radelt, muss Strafe zahlen.Dazu der Landesvorsitzende der Piratenpartei, Christian Thiessen: „Da wiehert der Amtsschimmel mal wieder ganz gewaltig. Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland, in dem der Paragraph 29 der Straßenverkehrsordnung…
(BVP) Zur Meldung, wonach der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Strobl sich für Ausnahmen von der geplanten PKW-Maut in Grenzregionen ausspricht, sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jochen Haußmann:„Dass die Dobrindt-Maut für Baden-Württemberg erhebliche Risiken und Nebenwirkungen haben wird, ist eigentlich jedem klar. Jetzt wird verzweifelt versucht, das Schlimmste abzumildern. Das kann nicht gelingen. Das Allerschlimmste ist die geradezu groteske Bürokratie, die mit der verkorksten Maut à la Dobrindt kommen wird. Keiner weiß, wann er wo wie viel zahlen muss. Es ist grundfalsch, alle Straßen einzubeziehen. Was hier der Bund anzurichten versucht, ist ein Rückfall ins tiefste Mittelalter mit Wegelagerei für jeden Feldweg.…
(BVP) Der Kreisvorsitzende der Bremerhavener FDP, Bernd Schomaker, fordert ein schönes Stadtbild zur Haupturlaubszeit: „Wie bereits in den letzten Jahren wuchern zur schönsten Touristenzeit Wildkräuter (Unkraut) auf öffentlichen Fuß- und Radwegen, sowie auf gepflasterten Verkehrsinseln. Wenn schon einige Straßenzüge baulich unattraktiv sind, müssen Touristen Bremerhaven zumindest einem gepflegten Zustand in Erinnerung behalten.“Dass die zuständigen Mitarbeiter des Gartenbauamtes gegen dieses jährlich wiederkehrende Problem bei der engen Personalbesetzung nicht ankommen, ist für die FDP nachvollziehbar. „Das Problem ist aber auch seit Jahren bekannt. Hier muss man rechtzeitig für genügend helfende Hände sorgen. Dass die Verantwortlichen aus SPD und GRÜNEN tatenlos zuschauen, schadet…