Tagungshotels und Eventlocations
(BVP) Das Fernbusfahren ist in. Die Fernbuslinien frequentieren seit 2012 bereits die Großstädte Deutschlands. Nach Wegfall des Bahnmonopols boomt das Geschäft heute. Immer mehr nationale und internationale Ziele werden täglich von mehreren Fernbusgesellschaften angefahren. Fernbusfahren ist sicher und günstig, dass nutzen nicht nur Studenten, mittlerweile auch Pendler zwischen den Städten, Urlauber, ausländische Touristen, Senioren, Selbständige und Menschen, die mehr Zeit mitbringen als Bahnreisende; denn es kann auf den Fahrtrouten schon einmal wegen Staus oder Autobahnbaustellen zu Verzögerungen kommen. Viel Zeit geht bei den Busfahrten für die Anfahrt der in den Innenstädten gelegenen Busstationen drauf. Zeit, die die Busse lieber auf…
(BVP) Mit 100 000 Tonnen Streusalz hat sich Hessen Mobil für den Winter gewappnet. „Unser Straßen- und Verkehrsmanagement ist optimal auf Schnee und Eis vorbereitet, die Lagerkapazitäten sind ausgeweitet worden", bilanzierte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag bei einem Besuch in der Straßen- und Autobahnmeisterei Frankfurt. „Unsere rund 1.500 Winterdienstkräfte werden alles daran setzen, die Mobilität und Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Unser Winterdienst geht dabei über die rechtlichen Verpflichtungen hinaus und entlastet zum Beispiel auch die Kommunen, in dem er die Ortsdurchfahrten streut.“Die 60 Autobahn- und Straßenmeistereien von Hessen Mobil müssen mit ihren 500 Räumfahrzeugen zusammen rund 17.000…
(BVP) Damit Hessen auch weiter seine wichtige Transitfunktion erfüllen kann, ist es nach Ansicht der GRÜNEN richtig im Straßenbau auf den Erhalt der bestehenden Infrastruktur zu setzten. Ver-kehrsminister Tarek Al-Wazir gibt heute auf der A480 die sanierte Dilltalbrücke der A 480 frei. „Hessens Autobahnbrücken sind stark sanierungsbedürftig, gleichzeitig ist Hessen Deutschlands wichtigstes Transitland. Damit der Verkehr nicht zum Erliegen kommt, müssen die vorhandenen Mittel im Straßenbau auf den Erhalt des Netzes fokussiert werden“, erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN.„Jeder Neubau erfordert auch wieder neue Unterhaltungskosten. Die vorhandenen Mittel für den Straßenbau werden somit immer geringer. Wir setzen unsere Priorität…
(BVP) Als „sehr informativ und konstruktiv“ hat Thorsten Schäfer-Gümbel, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, und Marius Weiß, flughafenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, die Stellungnahmen und Diskussionen bezeichnet, die im Rahmen der SPD-Fraktionsanhörung zum Bau des Terminals 3, abgegeben wurden. „Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dafür, dass sie sich beteiligt haben, Kritikern wie Befürwortern. Wir werden die Stellungnahmen in der Fraktion sorgfältig auswerten. Das Transparenz-Gebot haben wir heute umgesetzt. Deutlich geworden ist in der Anhörung, dass der Nichtbau des Terminal 3 keinesfalls zu einer Reduzierung der Flugbewegungen führen wird. Für diesen Fall werden wohl die Billigflieger die Vorfeldpositionen besetzen. Dieser…
(BVP) Zum Artikel in der Frankfurter Rundschau ‚Fraport wirbt mit falschen Daten‘ und anlässlich der Anhörung der SPD-Landtagsfraktion zum geplanten Bau von Terminal 3 am Frankfurter Flughafen erklärt Janine Wissler, Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:„Der Fluglärmdienst erklärt zu den von Fraport in Auftrag gegebenen Gutachten: ‚Die absolute Höhe der Flugbewegungen wurde falsch vorausgesagt‘. Das passt ins Bild. Immer wieder haben sich Prognosen der Fraport als falsch heraus gestellt. So behauptete das Unternehmen beispielsweise, im Zuge des Flughafenausbaus – dem Bau einer vierten Piste – würden bis zu 100.000 neue Arbeitsplätze in der Region, entstehen.…
(BVP) Zur Veranstaltung der SPD zum Terminal 3 erklärt der Flughafenpolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frank Kaufmann: „Der Zeitpunkt und die thematische Ausrichtung der Veranstaltung der SPD waren nicht optimal, denn die Prüfung der von Fraport eingereichten Unterlagen durch das hessische Wirtschafts- und Verkehrsministerium ist bisher nicht abgeschlossen. Die Veranstaltung der SPD liefert somit kaum neue Ergebnisse; vielmehr versichern sich alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen lediglich ihrer sattsam bekannten Positionen.“ Die Landesregierung wird nach der sorgfältigen Prüfung der Unterlagen die Öffentlichkeit umfassend informieren und allen Betroffenen die Chance geben, diese zu bewerten und kritisch zu diskutieren.Kaufmann geht davon aus, dass…
(BVP) „Die Veranstaltung der SPD zum Terminal 3 hat wie erwartet über die derzeit in der Debatte befindlichen Argumente hinaus keine neuen Erkenntnisse gebracht. Alle notwendigen Informationen liegen schon längst auf dem Tisch und werden von der Landesregierung derzeit sorgfältig geprüft. Ein kontinuierlicher Informationsfluss zum Terminal 3 ist gewährleistet. Die SPD-Veranstaltung heute hatte dagegen etwa der Umweltverband BUND als ‚Profilierungsversuch‘ bezeichnet und war ihr deshalb ferngeblieben“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, anlässlich einer Veranstaltung der SPD zum Terminal 3 im Hessischen Landtag.Arnold machte nochmals deutlich: „Die Fraport AG hat einen Rechtsanspruch auf Erteilung…
(BVP) „Dass der grüne Verkehrsminister beim Straßenbau bremst wo er kann ist schon kaum zum aushalten und wohl nur durch grüne Ideologie zu erklären. Was jetzt allerdings im Nahverkehr passiert ist Versagen mit Ansage. Jetzt muss der Ministerpräsident handeln“, so der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jürgen LENDERS.Lenders weiter: „Das Einfrieren der Zuschüsse für den Nahverkehr hat gravierende Folgen für alle Fahrgäste. Dem zuständigen grünen Minister für Wirtschaft und Verkehr ist es offensichtlich nicht gelungen, die Dynamisierung der Regionalisierungsmittel in Berlin durchzusetzen. Ab 2016 droht daher eine deutliche Ausdünnung bei den Nahverkehrszügen und den S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet und ganz Hessen. Der…
(BVP) Mit einem Landeszuschuss von 551.900 Euro kann die Stadt Butzbach den Limesradweg weiter ausbauen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Das Land trägt damit 70 Prozent der Kosten für diesen Bauabschnitt. Für den schrittweisen Ausbau des Radweges sind bisher Gesamtkosten von rund acht Millionen Euro entstanden, von denen Hessen bereits rund fünf Millionen Euro übernommen hat.Der nun geförderte sechste Bauabschnitt umfasst die Strecke von Hausen in nördlicher Richtung bis zum Forsthaus an der L 3053 und von dort nach Osten zur Butzbacher Kernstadt. Diese knapp fünf Kilometer lange Strecke erhält eine drei Meter…
(BVP) Die SPD-Fraktion im Hessischen Landtag hat einen Dringlichen Berichtsantrag zur Änderung des Konsortialvertrages und zur Erteilung von Gutachten durch die Landesregierung zum Terminal 3 des Frankfurter Flughafens in den Geschäftsgang des Hessischen Landtages eingebracht, der in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr am Donnerstag durch die CDU-geführte Landesregierung beantwortet wird. „Mit diesem Berichtsantrag fordern wir die CDU-geführte Landesregierung erneut auf, beim wichtigsten Infrastrukturprojekt in Hessen Transparenz herzustellen. Aufgrund der kontroversen Debatten, die über den Komplex Flughafen geführt wurden und werden, müssen alle Vorgänge öffentlich und transparent diskutiert werden“, begründete der flughafenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag…
(BVP) Zur Vorstellung der Ergebnisse der sogenannten Kinderstudie - im Rahmen der NORAH-Studie des Umwelt- und Nachbarschaftshauses (UNH) - erklärt Hermann Schaus, innenpolitischer Sprecher und Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:„Die Studie belegt ganz deutlich, was viele Mediziner seit Jahren sagen: Fluglärm beeinträchtigt die Leseleistung bei Grundschulkindern und ist Ursache für eine als schlechter empfundene Lebensqualität im Rhein-Main-Gebiet. Die wissenschaftlichen Ergebnisse bestätigen damit auch die Erfahrungen von Eltern und Lehrern: Fluglärm im Klassenzimmer und im Elternhaus ist der Konzentration abträglich und beeinträchtigt die Entwicklung der Kinder.“Um die Kinder in ihrer schulischen Entwicklung nicht zu benachteiligen und ihre…
(BVP) Das Land Hessen verzichtet auf einen Neubau der Lahnbrücke in Runkel-Dehrn und begnügt sich mit einer Sanierung des maroden Bauwerks. Die Traglast bleibt dadurch wie bisher auf 16 Tonnen beschränkt, wie Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag mitteilte: „Das hat sich bei einer Überprüfung der ursprünglichen Pläne als die einfachste und wirtschaftlichste Lösung erwiesen. Im Ergebnis erfüllen wir den Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger, die Tragfähigkeit nicht auf 40 Tonnen zu erhöhen.“Nach der Sanierung kann die Brücke voraussichtlich noch 15 Jahre genutzt werden, bevor sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und durch einen Neubau ersetzt werden muss. Sie gehört ebenso…
(BVP) Zur Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses (PUA) zu den P+S-Werften erklärt die Obfrau der SPD-Landtagsfraktion, Stefanie Drese: "Die heutigen Anhörungen von Tim Reiners und Stephan Kulenkampff haben die erwarteten Ergebnisse erbracht. Denn schließlich sind beide Zeugen Vertreter der Hegemann-Gruppe, die sich im Schadenersatzrechtsstreit mit der KPMG befindet.So ist es wenig verwunderlich, dass der Vorsitzende der Hegemann-Gruppe und Neffe des langjährigen Weften-Chefs Detlef Hegemann, Tim Reiners, das Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG heftig kritisierte. Er warf KPMG vor, beim Sanierungsgutachten Zahlen geschönt zu haben. Trotz des Versuchs KPMG den ‚Schwarzen Peter' zuzuschieben, musste der Zeuge Reiners jedoch einräumen, dass die P+S-Werften bei…
(BVP) Mit rund 510 000 Euro unterstützt das Hessische Verkehrsministerium die Stadt Hünfeld beim Bau eines Omnibusbahnhofs neben dem restaurierten Bahnhofsgebäude. Das Land trägt damit zwei Drittel der Gesamtkosten von 729 000 Euro, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mitteilte.Der Busbahnhof soll auch für Seh- und Gehbehinderte, für Reisende mit Gepäck und für Eltern mit Kinderwagen möglichst bequem zu benutzen sein. Deshalb wird er mit Blindenleitstreifen, stufenlosen Wegeführungen und hohen Sonderborden an den fünf Haltestellen ausgestattet. Die Schleifenanordnung der Fahrbahn um die Wartefläche erlaubt ein unabhängiges An- und Abfahren der Busse. Die Bauarbeiten sollen im Juli…
(BVP) Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die Entgeltordnung 2015 für den Frankfurter Flughafen genehmigt. Die lärmabhängigen Start- und Landeentgelte werden um durchschnittlich 3,2 Prozent angehoben. Besonders laute Maschinen werden überdurchschnittlich belastet. Hier steigen die Entgelte um 8 Prozent, während sie bei den leisesten Maschinen lediglich um 2,7 Prozent ansteigen. „Wir wollen, dass die Airlines den Frankfurter Flughafen mit ihren leisesten Maschinen anfliegen“, sagte Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden. „Durch die neue Entgeltordnung lohnt es sich für die Fluggesellschaften nun auch zunehmend finanziell, ihre Flotten zu modernisieren. Entsprechende Anreize wollen wir auch in den kommenden Jahren immer stärker…