Kreuzung B 192 / Kreisstraße MÜR 23 am Abzweig Marihn wird ausgebaut

(BVP) Ab Montag wird mit den Arbeiten zum Um- und Ausbau der Kreuzung der Bundesstraße 192 mit der Kreisstraße MÜR 23 am Abzweig Marihn (Landkreis Mecklenburgische Seeplatte) begonnen. Die Kreuzung befindet sich auf halber Strecke zwischen Waren (Müritz) und Neubrandenburg. Mit dieser Baumaßnahme soll die Verkehrssicherheit verbessert werden.

Während der Bauarbeiten wird die B 192 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens auf der B 192 werden die Kreisstraße MÜR 23 sowie die Gemeindestraße nach Marihn-Ausbau voll gesperrt. Eine Umleitung über die Kreisstraßen in der Umgebung wird ausgewiesen. Für die DRK-Rettungsstation wird mittels Transponder eine An- und Abfahrt von Rettungsfahrzeugen jederzeit ermöglicht werden. Voraussichtlich bis Ende Mai 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Baustrecke auf der B 192 umfasst rund 280 Meter. Hier werden Linksabbiegestreifen errichtet. Auf der Kreisstraße MÜR 23 werden rund 45 Meter ausgebaut, auf der Gemeindestraße nach Marihn-Ausbau sind es 95 Meter. Im Zuge dieser Maßnahme werden auch die vorhandenen Buchten für die Bushaltestellen mit Fahrgastunterständen ausgestattet. Die Kosten der Baumaßnahme in Höhe von rund 573.000 Euro trägt der Bund.

Quelle: regierung-mv.de