Verkehrsministerin Rehlinger zeichnet Teilnehmer des Wettbewerbs „Bleib cool – Fahr mit Helm“ aus

(BVP) „Fahrräder haben weder Airbag noch Knautschzone. Sie bieten keinen Schutz vor Verletzungen. Mit einem Fahrradhelm erhöht aber jeder die Chance, schwere Kopfverletzung nach einem Unfall zu vermeiden“, erklärte Rehlinger anlässlich der Abschlussveranstaltung einer Verkehrssicherheitsaktion des Wirtschaftsministeriums.
„Ein Helm kann Leben retten. Das Tragen von Fahrradhelmen sollte wie zum Beispiel das Zähneputzen zur Selbstverständlichkeit werden“, sagte Rehlinger. Laut Bundesanstalt für Straßenwesen tragen in Deutschland rund 75 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren einen Fahrradhelm. In der Altersgruppe von elf bis 16 Jahren fällt der Anteil rapide auf 28 Prozent. „Die Kinder müssen gezielt darin bestärkt werden, dass Fahrradfahren mit Helm nicht nur sicherer sondern auch cool ist.“ Es sei daher wichtig, dass die Kinder selbst die Vorzüge eines Fahrradhelms erkennen. „Deswegen haben wir einen Malwettbewerb unter dem Motto ‘Bleib cool – Fahr mit Helm‘ an allen dritten Klassen der saarländischen Grundschulen durchgeführt.“
Auf dem Kinderfest der Landeshauptstadt Saarbrücken im Deutsch-Französischen Garten erfolgte jetzt die Prämierung der besten Bilder. Mit dem ersten Platz wurde die Klasse 3b der Bismarckschule in Friedrichsthal ausgezeichnet. Auf Platz zwei und drei folgten die Klasse 3b der Grundschule Freisen-Oberkirchen und die Klasse 3a der Grundschule St. Barbara in Lebach-Landsweiler.
Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Den Klassen der Plätze 4 bis 20 übereichte Ministerin Rehlinger zusätzlich Fahrradhelme. Die drei Erstplatzierten erhielten neben den Fahrradhelmen zusätzlich ein kleines Preisgeld für die Klassenkasse.
Die Abschlussveranstaltung der Verkehrssicherheitsaktion stand ganz im Zeichen des „Fahrradhelms“. Auf der Mitmachbühne des Verkehrsministeriums zeigten Vorführungen der Zirkusschule Kokolores, ein Trial-Mitmach-Parcours des Saarländischen Radfahrer-Bundes oder Sicherheitsvorführungen ganz praktisch, wie Fahrradhelme zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beitragen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Talkrunde zum Thema Fahrradhelm. Daran nahmen neben Rehlinger auch Prof. Dr. Tim Pohlemann, Martina Maréchal-Petak von der Landeselternvertretung der Grundschulen, der Präsident des Saarländischen Radfahrer-Bundes Peter Koch, sowie Vertreter der Unfallkasse Saarland und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland teil.

Medienkontakt
Wolfgang Kerkhoff
Pressesprecher und stellvertretender Regierungssprecher
Telefon: (0681) 501-1690
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.saarland.de
Twitter: http://twitter.com/saarland_de
Facebook: http://de-de.facebook.com/saarland.de