Tagungshotels und Eventlocations

Bauarbeiten an Ilsenburger Ortsdurchfahrt vorfristig beendet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BVP) Nach einer Bauzeit von rund 15 Monaten – und damit knapp ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant – wurde heute die Wernigeröder Straße in Ilsenburg (Landkreis Harz) planmäßig wieder für den Verkehr freigegeben. „Mit dem heutigen Tage verbessert sich die Situation im Ort deutlich“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel bei der Freigabe. Durch den umfangreichen Ausbau der Ortsdurchfahrt sei Ilsenburg nun attraktiver, vor allem aber deutlich sicherer. „Davon profitieren Anlieger und Verkehrsteilnehmer gleichermaßen. Vor allem für Fußgänger und Radfahrer bedeuten die Umbaumaßnahmen ein deutliches Plus an Sicherheit“, betonte Webel. Nicht zuletzt für die weitere touristische Entwicklung des Ortes sei das schöne Gesamtbild ein Gewinn.

Mehr als zweieinhalb Millionen Euro sind nach den Worten Webels in die gemeinschaftliche Maßnahme des Landes (rd. 1,1 Mio. €) und der Stadt (rd. 900.000 €) sowie des regionalen Wasserverbandes (rd. 550.000 € für neue und reparierte Leitungen) investiert worden.

Von dem Geld wurde die Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße (L) 85 beginnend am Veckenstedter Weg bis zum Grenzgraben „Am Tiergarten“ auf einer Gesamtlänge von knapp 600 Metern aufwendig um- und ausgebaut. Aspekte der Verkehrssicherheit hätten dabei eine große Rolle gespielt, sagte der Minister. Z.B. sei die Straße auf durchweg 6,50 Meter verbreitert und die Kurve im Bereich der Einmündung der Schlossstraße entschärft worden. Dadurch könne der Abschnitt deutlich sicherer befahren werden als zuvor, betonte Webel.

Parallel zur Fahrbahn befindet sich nun ein Gehweg, der auch von Radfahrern genutzt werden kann. Darüber hinaus wurde ein Anliegerweg geschaffen, der ebenfalls entlang der Wernigeröder Straße verläuft. Auch hier sorgen ein Schutzstreifen für die Radfahrer sowie eine neue Verkehrsinsel, mit deren Hilfe vor allem Fußgänger die vielbefahrene Ortsdurchfahrt gefahrlos überqueren können, für noch mehr Sicherheit.

Die Fußgängerampel „Am Tiergarten“ sowie die Straßenbeleuchtung wurden ebenfalls erneuert. Im Zuge der Baumaßnahme sind außerdem drei neue Bushaltestellen errichtet worden, die den aktuellen Regelwerken in Bezug auf Leitsysteme für Geh- und Sehbehinderte entsprechen. Parkmöglichkeiten bieten neue Stellplätze entlang der sanierten Straße.

Komplettiert wird das Vorhaben im nächsten Frühjahr, wenn letzte Restarbeiten in den Nebenbereichen erledigt und eine Allee aus 80 Kastanienbäumen entlang der Wernigeröder Straße gepflanzt werden.

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.