Tagungshotels und Eventlocations

Kfz-Kennzeichen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Kfz-Kennzeichen dienen der eindeutigen Identifizierung eines Fahrzeugs. Jedes Kennzeichen wird von den Straßenverkehrsämtern nur einmal vergeben.

Was ist ein Autokennzeichen?

Jeder PKW, der im öffentlichen Straßenverkehr bewegt wird, muss mit einem Nummernschild ausgestattet sein. Gleiches gilt für Motorräder, die für eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 50 Km/h zugelassen sind. Auch LKWs, Busse, Baufahrzeuge, Anhänger und Spezialfahrzeuge wie Feuerwehren, Krankenwagen oder Taxis müssen über ein Kennzeichen verfügen. Die Montage der Autokennzeichen ist genau vorgeschrieben. PKWs, LKWs und die meisten anderen Fahrzeuge müssen je ein Nummernschild an der Front und am Heck des Fahrzeugs montieren. Motorräder und Anhänger sind nur mit einem Nummernschild ausgestattet.
Auch an die Optik der Nummernschilder werden spezielle Anforderungen gestellt. In Deutschland ist der Untergrund der Nummernschilder in einem reflektierenden Weiß gehalten. Die Schrift ist schwarz. Die Größe des Kennzeichens ist ebenfalls vorgeschrieben. Für die meisten Kfz sind dies maximal 520 Millimeter in der Breite und 110 Millimeter in der Höhe. Motorräder und Lkw können ein zweizeiliges Nummernschild montieren. Die Maße betragen 340 Millimeter in der Breite und 200 Millimeter in der Höhe.

Welche Informationen sind auf dem Nummernschild zu finden?

Nummernschilder bestehen aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen. Dabei ist jede der Kombinationen einzigartig. Ein intelligentes Computersystem wacht darüber, dass kein Nummernschild zweimal vergeben wird.
Das Autokennzeichen wird von links nach rechts gelesen. Links befindet sich eine Kombination von ein bis drei Buchstaben, die den Ort umschreiben, in dem das Fahrzeug zugelassen wurde. In der Regel handelt es sich um den Wohnort des Halters. Nach einer Gesetzesänderung ist der Halter nicht mehr verpflichtet, nach einem Umzug auf das Kennzeichen seines neuen Wohnortes zu wechseln. Erst nach einer Neuzulassung wird der neue Wohnort berücksichtigt.
Die zweite Buchstabengruppe besteht aus einem oder zwei Buchstaben. Diese werden willkürlich gewählt oder können als Wunschkennzeichen vergeben werden. Abschließend folgen bis zu vier Ziffern, die ebenfalls frei gewählt oder zufällig vergeben werden können.

Woher bekomme ich ein Autokennzeichen?

Autokennzeichen werden von der Straßenverkehrsbehörde ausgegeben. Zuständig ist die Behörde, in der der Halter seinen Hauptwohnsitz unterhält. Das Kennzeichen wird unter Vorlage eines Eigentumsnachweises, eines Versicherungsnachweises und des Nachweises über einen gültigen TÜV ausgegeben. Es wird sofort gedruckt und kann am Fahrzeug montiert werden. Die Autokennzeichen verfallen nicht und können über Jahre oder Jahrzehnte am Fahrzeug verbleiben. Bei einem Fahrzeugwechsel kann das Nummernschild behalten werden. Es muss der Behörde vorgelegt werden und sollte sich in einem guten oder sehr guten Zustand befinden.

Was ist ein Wunschkennzeichen?

Ein Wunschkennzeichen kann vom Halter des Fahrzeugs selbst definiert werden. Dabei handelt es sich jedoch nur um die zweite Buchstabenfolge und die Zahlen. Die erste Buchstabenfolge ist durch den Wohnort des Halters fest bestimmt.
Als Wunschkennzeichen sind Kombinationen aus dem Vornamen und dem Geburtsdatum des Halters sehr beliebt. Paare entscheiden sich oft für ihre Anfangsbuchstaben und für das Datum des Beziehungsbeginns oder der Hochzeit. Auch die Anfangsbuchstaben der Vornamen der Kinder werden gern als Wunschkennzeichen für ein Kfz gewählt. Das Wunschkennzeichen ist nur gegen einen Aufpreis erhältlich. Die gewünschte Kombination kann nur gewählt werden, wenn sie noch nicht vergeben ist. Dies wird in der Zulassungsstelle während der Antragstellung geprüft.

Mehr in dieser Kategorie: « Kfz Zulassungsstelle

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.