(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat heute die Mobilitätsstrategie 2030 des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung mit Verbänden aus unterschiedlichen Bereichen, wie Verkehr und Wirtschaft erörtert.„Wir freuen uns, dass der Entwurf für die Mobilitätsstrategie auf große Resonanz gestoßen ist. Eingegangen sind zum Teil umfangreiche Stellungnahmen, die jetzt ausgewertet und abgewogen werden. Unser Ziel ist, zu vereinbaren, wie Mobilität langfristig gesichert werden soll. Die Verbände sind dabei wichtige Partner“, sagte Ministerin Schneider. Das Beteiligungsverfahren wird fortgeführt. Bei drei Regionalveranstaltungen mit den Kommunen und Landkreisen wird das Papier zusammen mit dem Entwurf für den Landesentwicklungsplan und der Strategie für die zukünftige Entwicklung der…
(BVP) Infrastrukturministerin Kathrin Schneider hat heute den ersten Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt des neuen Radwegs an der Landesstraße 30 zwischen Wernsdorf und Gosen-Neu Zittau gesetzt. Das Land stellt hierfür knapp 580.000 Euro zur Verfügung. Der Radweg soll Mitte 2017 fertig sein.Kathrin Schneider: „Für alle Schülerinnen und Schüler aus Wernsdorf, die in Neu Zittau oder Erkner zur Schule gehen, bedeutet der Radweg eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit. Von Nutzen ist er natürlich für alle Bürgerinnen und Bürger. Mit dem Radweg wird es künftig attraktiver das Auto stehen zu lassen und per Rad in die Nachbarorte zu fahren. Das ist auch…
(BVP) Ab kommenden Montag werden viele Erstklässler erstmals auf ihrem neuen Schulweg im Straßenverkehr unterwegs sein – ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Schulbus oder im Auto. „Alle Verkehrsteilnehmerinnen und – teilnehmer sind aufgerufen, sich mit erhöhter Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu bewegen. Besonders vor Kitas und Schulen gilt, runter vom Gas und Tempo 30 km/h einzuhalten. Alle tragen Verantwortung für mehr Verkehrssicherheit und unfallfreies Verkehrsgeschehen. Dabei muss ganz besonders auf die Kinder geachtet werden“, so Anita Tack.Kinder, die einen längeren Schulweg zurücklegen oder mit dem Schulbus fahren, müssen sich darauf verlassen können, dass sie in sicheren Fahrzeugen…
(BVP) Etwa eineinhalb Jahre haben die Bauarbeiten gedauert, jetzt ist die Kirchhainerstraße in Finsterwalde wieder frei. Staatssekretärin Ines Jesse hat die Ortsdurchfahrt im Zuge der L 60 heute freigegeben. Bevor die grundhafte Sanierung der etwa einen Kilometer langen Strecke beginnen konnte, wurden neben Wasser- und Gasleitungen auch Breitbandkabel und Stromleitungen neu verlegt. Zur Sanierung der Straße gehörten auch der Bau von neuen Gehwegen und die Einrichtung von drei Mittelinseln und Radfahrschutzstreifen. Auch die Straßenbeleuchtung wurde erneuert und Bushaltestellen neu angelegt. „Ich freue mich, dass die Sanierung ohne vorheriges Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden konnte. Das ist nur gelungen, weil sich die Bürgerinnen…
(BVP) In der Uckermark hat sich der KombiBus längst etabliert, nun wird auch die Ostprignitz-Ruppiner Personenverkehrsgesellschaft mbH (ORP) untersuchen, wie der KombiBus in den Öffentlichen Personennahverkehr des Landkreises integriert werden kann. Für das Projekt hat Verkehrsministerin Kathrin Schneider heute einen Förderbescheid in Höhe von 69.200 Euro übergeben. Neben Fahrgästen können dann künftig auch kleinere Güter oder Post vom KombiBus befördert werden.„Der KombiBus ist ein Beispiel für neue Mobilitätslösungen, die wir auf Basis der Mobilitätsstrategie erarbeiten wollen. Denn wir brauchen für die dünnbesiedelten Gebiete neue Konzepte, die die Daseinsvorsorge in den kommenden Jahren gewährleisten. Die Förderung dient der Anschubfinanzierung für eine…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat die ersten Meter auf dem Radweg der L 92 in Fahrland mit einem speziellen Messrad befahren. Das war der Auftakt für die Zustandserfassung der Radwege an Landesstraßen. Der Ingenieur Stefan Oertelt hat das Messrad konstruiert und führt die Messfahrten im Auftrag des Landesbetriebs Straßenwesen durch. Ministerin Schneider: „Mit der Zustandserfassung bekommen wir einen genauen Überblick über die Qualität unserer Radwege. Mit einem Anteil des Radverkehrs von 13 Prozent am Gesamtverkehrsaufkommen, haben wir unter den Flächenländern einen guten Wert erreicht, den wir steigern wollen. Der Radverkehr ist deshalb ein wichtiger Bestandteil unserer Mobilitätsstrategie. Aber nur wenn…
(BVP) Anders als im Bundestrend fällt die Brandenburger Unfallbilanz für das erste Halbjahr 2016 beunruhigend aus. Während bundesweit 1.450 Menschen ums Leben kamen (114 Menschen bzw. 9 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2015) verzeichnete Brandenburg in diesem Zeitraum 45 Verkehrstote (2015 waren es 46). Diese nach wie vor hohe Zahl von Unfallopfern war in Brandenburg begleitet von einem Anstieg der Unfälle insgesamt um 2,7 % (auf 32 557 Unfälle). Im Mai krachte es besonders oft – hier stieg die Zahl zum Vergleichsmonat 2015 um 4,9 % auf 7 454 Unfälle. "Diese alarmierenden Zahlen machen auf ein gesamtgesellschaftliches Problem aufmerksam.…
(BVP) Infrastrukturministerin Kathrin Schneider begrüßt, dass die vom Land Brandenburg angemeldeten Straßenbauprojekte in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wurden. Darin enthalten sind Vorhaben mit einem Volumen von 3,6 Milliarden Euro. Einige Projekte im Bereich Schiene und Wasserwege sind allerdings nicht der Plankategorie „Vordringlicher Bedarf“ zugeordnet worden. „Alles in allem haben wir viel erreicht. Wichtige Straßenbauvorhaben, wie der Bau der A 14 oder der Ausbau mehrerer Bundestrassen sind in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen worden, damit sind wir zufrieden. Bei den Bahnstrecken bleibt der Plan hinter dem zurück, was wir angemeldet hatten. Hier müssen wir weiter dafür werben, dass einige Projekte so umgesetzt werden, wie…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat heute den Startschuss für den ersten Großraumtransport von VESTAS-Rotorblättern mit Begleitung durch private Verwaltungshelfer gegeben. Sie besichtigte die Produktionsstätte für die Rotorblätter in Lauchhammer und informierte sich über den Transport. „Derzeit werden die großen Rotorblätter des Windkraftanlagenherstellers VESTAS Blades Deutschland GmbH über die Straße transportiert. Hierfür werden die Großraumtransporte regelmäßig von der Polizei begleitet. Die Kontrolle und Begleitung von Großraumtransporten binden erhebliche Ressourcen der Polizei. Wenn wir sie hier entlasten, kann sie sich stärker auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Mit der im Bau befindlichen Ortsumgehung von Bad Liebenwerda und dem vergangene Woche gestarteten Bau der Ortsumgehung…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat heute den ersten Spatenstich für die Verlegung der Landesstraße 67 aus dem Zentrum in Mühlberg gesetzt. Ministerin Kathrin Schneider: „Mit der Verlegung der L 67 wird der Durchgangsverkehr am Zentrum der Stadt vorbei geleitet. Das bringt eine deutliche Entlastung für die Anwohnerinnen und Anwohner vom LKW-Verkehr Richtung Hafen und Kieswerk. Die Ortsdurchfahrt wird damit auch sicherer. Mit dem neuen Straßenverlauf wird sichergestellt, dass alle Gütertransporte problemlos bis zum Hafen durchgeführt werden können.“Nach Fertigstellung der ersten beiden Bauabschnitte 2011, wird jetzt mit dem dritten und letzten Teil begonnen. Die Strecke hat eine Länge von fast 2…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider startet am kommenden Montag (18. Juli) mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Teltow im Zuge der Landestraße L 794. Das Land stellt hierfür rund 6,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2018 beendet werden. Kathrin Schneider: „Die Sanierung der Ortsdurchfahrt gehört zu den Projekten des 100-Millionen-Euro-Programms für Landesstraßen. Teltow wächst, damit steigen auch die Anforderungen an die Mobilität. Mit dem Ausbau wird ein lange diskutiertes Projekt realisiert. Die Ruhlsdorfer Straße wird durch getrennte Geh- und Radwege, vier neue Querungshilfen und Bushaltestellen sicherer. Die Lebensqualität in Teltow wird verbessert.…
(BVP) „Offensichtlich hat eine deutliche Mehrheit in Deutschland erkannt, dass Riesen-LKW weder für die Lösung von Transport- noch für die Lösung von Umweltproblemen eine Antwort sind. Ich fordere Bundesverkehrsminister Dobrindt auf, daraus Schlussfolgerungen zu ziehen“, so Anita Tack zu den Ergebnissen der Umfrage. Der Bund sollte diesen eindeutigen Hinweis zum Anlass nehmen, um zu den Folgen der eingesetzten Riesen- LKW für Nachhaltigkeit, Infrastruktur und Verkehrsgeschehen kritisch Bilanz zu ziehen. Seit Jahren setzt sich DIE LINKE für eine zukunftsfähige Verkehrsstrategie in Deutschland ein, die endlich von der Straße auf die Schiene umsteuert und auf Riesen-LKW sowie die damit verbundenen Tests verzichtet.Quelle:…
(BVP) Heute startet die Onlinebeteiligung zum Entwurf der Mobilitätsstrategie 2030. Darüber hat Infrastrukturministerin Kathrin Schneider das Kabinett informiert. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider: „Wir schlagen vor klare Ziele zu setzen, um die Mobilität in allen Teilen Brandenburgs zu sichern und Mobilität möglichst umweltverträglich zu gestalten. Gleichzeitig wollen wir Wirtschaft und Wachstum im Land unterstützen. Das Beteiligungsverfahren startet rechtzeitig vor der Sommerpause. Bis zum 31. Ende August können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Institutionen beteiligen.“ Neben einer Analyse der aktuellen Lage beschreibt das Papier auf etwa 30 Seiten die wesentlichen Trends, die die Mobilität in Zukunft beeinflussen werden. Klima und…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat die Gemeindestraße zwischen Bad Saarow, Reichenwalde und Wendisch Rietz im Amt Scharmützelsee für den Verkehr freigegeben. Ein Jahr haben die Bauarbeiten gedauert um die Oberflächenaufbrüche und Unebenheiten auf der ehemaligen Landesstraße 412 und dem parallel verlaufenden Geh- und Radweg zu beseitigen. „Die sanierte Straße und der frisch asphaltierte und gepflasterte Rad- und Gehweg bedeutet eine wesentliche Verbesserung für Bürgerinnen, Bürger und Touristen. Die Strecke ist nun wesentlich verkehrssicherer zu befahren als zuvor. Für die kurzen Wege zwischen den drei Orten ist es wieder attraktiv zu Fuß gehen oder das Rad zu nehmen, denn die Strecke…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen im Land hervorgehoben. Auf der Betriebsrätekonferenz der Gewerkschaft Verdi heute in Potsdam sagte sie: „In den vergangenen 25 Jahren hat sich der öffentliche Personennahverkehr im Land Brandenburg hervorragend entwickelt. Einen entscheidenden Anteil daran haben die Beschäftigten, die dafür sorgen, dass Millionen Menschen täglich ihre Reiseziele erreichen. Und es werden immer mehr Fahrgäste in den Bussen und Bahnen. Auf diesem Erfolg werden wir uns nicht ausruhen. Unser Ziel ist, die Mobilitätsangebote für alle Menschen im Land weiterhin auf einem hohen Niveau zu halten. Deshalb setzen wir uns auch…