(BVP) Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am Montag zusammen mit Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer und Hamburgs Verkehrssenator Frank Horch den sechs- bzw. achtspurigen Ausbau der A 7 zwischen Hamburg und Bordesholm in Schleswig-Holstein gestartet. Es handelt sich um ein Projekt in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP). Das Volumen des Projektes beträgt rund 1,6 Milliarden Euro. Dobrindt: „Bei diesem ÖPP-Projekt ist es uns zum ersten Mal gelungen, durch eine Projektanleihe auch institutionelle Anleger an der Finanzierung zu beteiligen. Wir mobilisieren dadurch zusätzliches Kapital, um unsere Verkehrsadern leistungsfähiger zu machen. Das Projekt A 7 hat Pilotcharakter für die neue Generation von ÖPP-Modellen in Deutsch-land, die…
(BVP) Die Fluglärmschutzkommission hat sich in den vergangenen Wochen in mehreren Sitzungen mit dem 10-Punkte Plan der Bürgerschaft befasst und nun ihre Empfehlungen abgegeben. Die Grünen begrüßen die vergleichsweise zügige Prüfung des Bürgerschaftsbeschlusses, kritisieren aber, dass die Empfehlungen teilweise nicht nachvollziehbar sind und widersprüchlich bleiben.Dr. Anjes Tjarks, parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärt: „Es ist gut, dass die Fluglärmschutzkommission nun auf den 10-Punkte-Plan der Bürgerschaft reagiert hat und konkrete Empfehlungen präsentiert. Die Empfehlungen der Kommission sind einvernehmlich ergangen. Die Anhebung der Anflughöhe bis zur Kontrollzone Ahrensburg um rund 150 Meter klingt vernünftig. Leider hat die Deutsche Flugsicherung GmbH bisher keine…
(BVP) Die Hamburg Port Authority (HPA) wird in der Nacht vom 27. auf den 28. September das neue IT-System transPORT rail bei der Hafenbahn einführen. Um den laufenden Bahnverkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, erfolgt die Umstellung in den Nachtstunden. Mit dem System setzt die HPA einen weiteren Meilenstein ihrer smartPORT-Strategie um und verfügt nun über das weltweit modernste, produktionsoptimierende Informationssystem für Bahnlogistik im Hafen. TransPORT rail regelt alle Zugfahrten, Gleisbelegungen, unterstützt Ladevorgänge von Eisenbahnen im Hamburger Hafen und stellt den transparenten Datenaustausch zwischen allen Beteiligten sicher.Zukünftig können die rund 115 Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im Hamburger Hafen die notwendige Kommunikation…
(BVP) Aufgrund des schlechten Zustands der Fahrbahnoberfläche stellt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer die Deckschicht auf der Grindelalle auf einer Gesamtfläche von ca. 5.000 m² neu her. Die Fahrbahnoberfläche wird abgefräst und neu asphaltiert. Die Arbeiten in der Grindelallee beginnen am Monntag, den 29. September 2014 und dauern bis zum 11. Oktober 2014. Während der Bauarbeiten steht für den Kraftfahrzeugverkehr in der Grindelallee jeweils ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. Die Einmündung Grindelallee/ Sedanstraße ist für Kraftfahrzeuge gesperrt. Aufgrund der Asphaltierungsarbeiten in der Grindelallee ist die Zufahrt in die Straße Martin-Luther-King-Platz zeitweise nicht möglich.Während der Herstellung der neuen Fahrbahndeckschicht…
(BVP) Auf Einladung der Grünen hat der dänische Fahrradvordenker Klaus Bondam über den Umbau Kopenhagens zur Fahrradstadt berichtet und Tipps zum Nachahmen in Hamburg gegeben. Bondam (50) war 2006-2009 technischer Bürgermeister von Kopenhagen hat maßgeblich den Umbau zu einer Vorzeigestadt bei Klimaschutz und Lebensqualität vorangetrieben. Bondams wichtigste Stellschraube dabei war die Steigerung des Radverkehrs – der liegt inzwischen bei 33 Prozent. Hamburg kommt auf 12 Prozent. Derzeit ist Kopenhagen europäische Umwelthauptstadt – wie Hamburg 2011. Dr. Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärt: „Das Beispiel Kopenhagen zeigt, dass ein deutliches Bekenntnis zu mehr Radverkehr die Lebensqualität einer Stadt steigert…
(BVP) Heute debattiert die Bürgerschaft die Radverkehrsplanung an der Alster. Die Grünen hatten einen echten Rundkurs um die Außenalster gefordert. Der Senat will diese Idee leider nur als Minimallösung umsetzen und feiert sich für den großen Wurf. Die Grünen fordern, dass der Radverkehr rund um die Alster Vorfahrt und eigene Spuren bekommt. Dies würde die Situation auf den viel befahrenen Wegen dort deutlich verbessern.Dr. Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärt dazu: „Wir brauchen an der Alster gute Radrouten und eine deutliche Trennung des Radverkehrs von den Fußgängern. Die beste Lösung sind eigene Spuren, auf denen man zügig fahren…
(BVP) Wie kann in Hamburg zukünftig Stau reduziert und der Verkehr flüssiger, sicherer und umweltfreundlicher werden? Antworten gab es am Donnerstagabend auf der Veranstaltung der CDU-Bürgerschaftsfraktion „Technologien nutzen – Stauchaos beenden“. Fachleute erklärten wie eine intelligente Vernetzung von Verkehrsteilnehmern und Verkehrsinfrastruktur mit Hilfe von modernsten Informations- und Kommunikationstechnologien genutzt werden kann. Wie das genau funktioniert, konnten sich die Besucher vor Ort an Ausstellungsständen der Unternehmen vorführen lassen. Dazu erklärt Dietrich Wersich, Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg versinkt jeden Tag im Stau; darunter leiden alle. Es reicht uns aber nicht, die schlechte Koordination von Baustellen und das wirkungslose Busbeschleunigungsprogramm zu kritisieren. Wir…
(BVP) Eine spürbare Reduzierung des Fluglärms wird wieder unwahrscheinlicher: Die Hamburger Flugsicherung weigert sich offenbar, ihren internen Handlungsspielraum zur Lärmvermeidung zu nutzen. Im April hatte sie noch dargelegt, dass etwa die Hälfte der Anflüge lärmtechnisch problematisch sind, dass sich dies aber ohne Probleme für den Verkehrsfluss ändern ließe. Jetzt will die Flugsicherung davon nichts mehr wissen. Im Gegenteil: In der Antwort auf eine Große Anfrage der Grünen rechnen Senat und Flugsicherung den Anteil der problematischen so genannten „verkürzten Anflüge“ auf angeblich nur noch 16 Prozent runter.Dr. Anjes Tjarks, Sprecher für Wirtschaftspolitik und parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärt hierzu: „Der…
(BVP) Die Grünen wollen Hamburg zur Fahrradstadt machen. Sie haben einen umfassenden Antrag mit 20 Maßnahmen für den Radverkehr in Hamburg eingereicht. Dieser soll am 24./25. September in der Bürgerschaft beraten werden. Ziel ist es, den Anteil des Radverkehrs bis 2025 zu verdoppeln – auf dann 25 Prozent. Die Grünen fordern den Bau von Fahrradschnellstraßen und schlagen ein konkretes Routennetz vor. Der Radverkehr soll mehr Platz bekommen und Investitionsschwerpunkt des Senats werden.Dr. Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, sagt dazu: „Wir wollen Hamburg zur Fahrradstadt machen. Wenn die Politik jetzt die Weichen stellt, kann das klappen. Um den Ausbau…
(BVP) Lars Pochnicht, Radverkehrsexperte der SPD-Fraktion, hat sich kritisch zu den Vorschlägen der Grünen geäußert: "Die Grünen sind beim Radverkehr nicht auf der Höhe der Zeit, das zeigt der heutige Vorstoß einmal mehr. Was uns hier als vermeintliche Innovationen vorgestellt wird, ist vielfach bereits Senatshandeln oder durch Bürgerschaftsbeschlüsse auf den Weg gebracht. Und wie weit wir denken, hat die gestrige Senatspräsentation zur Olympiabewerbung gezeigt, die auf das Fahrrad als zentrales Olympia-Verkehrsmittel setzt. Die eindrucksvollen Fortschritte bei der Weiterentwicklung des Hamburger Radverkehrs in den letzten Jahren belegt auch die jüngst beantwortete Große Anfrage. Wurden unter der damaligen Verkehrssenatorin Hajduk nur 350…
(BVP) Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und der Chef der Senatskanzlei, Staatsrat Dr. Christoph Krupp, fahren seit heute ein Elektroauto. Gemeinsam holten sie den neuen Dienstwagen der Senatskanzlei – einen BMW i3. Staatsrat Krupp nutzt den Wagen ab sofort für Dienstfahrten im Stadtgebiet. Dem Ersten Bürgermeister steht das E-Mobil nach Bedarf ebenso zur Verfügung.„Der Ausbau Hamburgs zur E-Mobility-Stadt schreitet fort“, sagte Scholz. Und weiter: „Wenn sich die Lärm- und Luftbelastung durch den Straßenverkehr verringert, verbessert das die Lebensqualität in der Stadt erheblich. Darauf werden wir weiter konsequent hinarbeiten.“ Erik Santer, Leiter der BMW Niederlassung Hamburg, freute sich, „dass Hamburgs Erster…
(BVP) Heute hat der Senat einen Plan vorgestellt, um die öffentlich zugänglicher Ladestationen für Elektroautos in Hamburg auszubauen. Die CDU setzt sich seit langem dafür ein, Elektrofahrzeuge attraktiver zu machen und hat deshalb einen Antrag eingereicht, der allerdings noch vor wenigen Wochen von der SPD abgelehnt wurde. Dazu erklärt Klaus-Peter Hesse, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Endlich hat der SPD-Senat auch verstanden, dass die Ladestationen für Elektrofahrzeuge wichtig sind und in Hamburg ausgebaut werden müssen. Wir brauchen aber weitere Anreize, um Elektrofahrzeuge attraktiver zu machen und sich noch mehr Hamburgerinnen und Hamburger dafür entscheiden. Wir haben hierzu gute Vorschläge gemacht, wie…
(BVP) Mit den Stimmen von SPD und Grünen hat der Wissenschaftsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft gestern die Neubauten am Campus Bundesstraße und am Campus Bahrenfeld beschlossen. "Das ist eine weitere gute Nachricht für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Hamburg", so Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher Wissenschaft der SPD-Fraktion. "Die jetzt auf den Weg gebrachten Neubauten am Campus Bundesstraße und am Campus Bahrenfeld sind ein entscheidender Schritt, um Forschung und Innovation nachhaltig zu fördern und auszubauen. Beide Neubauvorhaben stärken die Exzellenzcluster der Universität Hamburg in der Klimaforschung und in der physikalischen Strukturforschung. Wir sind sicher, dass mit dem vorgeschlagenen Mieter-Vermieter-Modell die Grundsätze des kostenstabilen Bauens…
(BVP) Der Umschlag im Hamburger Hafen ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres deutlich gestiegen. Nie zuvor wurde mehr Ladung im Hamburger Hafen umgeschlagen. Insbesondere im Containerverkehr mit Asien wuchs der Hamburger Hafen deutlich stärker als die Konkurrenz in Rotterdam und Antwerpen. Klagen von Umweltverbänden verhindern derzeit jedoch den dringend notwendigen Ausbau des Fahrwassers der Elbe und gefährden damit unmittelbar die Zukunft des Hafenstandortes Hamburg. Dazu erklärt Olaf Ohlsen, Maritimer Koordinator der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die jüngsten Umschlagszahlen für unseren Hafen sind sehr erfreulich. Trotzdem muss allen klar sein, dass der Güterumschlag in Hamburg auch ganz schnell wieder zurückgehen kann, wenn…
(BVP) Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer saniert im Poppenbütteler Weg die Bushaltestelle „Lademannbogen“ in Fahrtrichtung Krohnstieg. Die vorhandene Busbucht wird grundinstandgesetzt und für die zukünftige Nutzung durch Gelenkbusse der HOCHBAHN ausgebaut. Die Wartebereiche der Haltestelle sowie die angrenzenden Geh- und Radwege werden neu hergestellt.Die Straßenbauarbeiten werden am 30. August 2014 beginnen und etwa sechs Wochen dauern. In den ersten zwei Wochen muss eine Spur Richtung Krohnstieg gesperrt werden, in der dritten Woche erfolgt die Sperrung nur noch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zwischen 9 und 15 Uhr. Danach sind wieder alle Fahrstreifen befahrbar. Für die Fahrgäste des HVV ist eine Ersatzhaltestelle…