Statement der SPD-Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder zum Zukunftspakt bei Volkswagen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Statement der SPD-Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder zum Zukunftspakt bei Volkswagen Johanne Modder - johanne-modder.de
(BVP) „Der Zukunftspakt für Volkswagen ist ein wichtiges Signal für die Beschäftigten des Konzerns, seine Standorte, aber auch für die Zulieferer und deren Mitarbeiter. Die Landesregierung steht für Volkswagen als dem herausragenden Unternehmen in Niedersachsen in besonderer Verantwortung. Dieser Verantwortung ist sie in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat deutlich gerecht geworden.

In einem schwierigen Umfeld versucht der Zukunftspakt, den Konzern für das nächste Jahrzehnt sicher aufzustellen. Der Erhalt der Standorte in Niedersachsen gelingt hierbei. Auch wenn es bedauerlicherweise zum Abbau von Arbeitsplätzen kommen wird, geschieht dies sozialverträglich und ohne betriebsbedingte Kündigungen. Zugleich entstehen aber auch neue Arbeitsplätze, um den Konzern für den Wandel zur Elektromobilität und dem vernetzten Automobil zu wappnen.

Dies ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Wenn sich Volkswagen in diesem Feld auch ganz neuen Konkurrenten stellen muss, bin ich trotz des großen Umbruchs zuversichtlich, dass das Unternehmen auch diese Herausforderung mit seiner Innovationskraft und seinen hochmotivierten Beschäftigten meistern wird.“

Quelle: spd-fraktion-niedersachsen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.