DTV-Statement zur EU-Pauschalreiserichtlinie

Sondermeldung*

„Tourismusorganisationen, die als Reisevermittler tätig sind, können nun endlich aufatmen: Die Gefahr, beim Zusammenstellen und Abrechnen der sogenannten ‚verbundenen Reiseleistungen‘ versehentlich wie ein Reiseveranstalter zu haften, ist gebannt. Statt aufwendig jede Reiseleistung einzeln und getrennt voneinander zu bezahlen, soll am Ende ein gemeinsamer Bezahlvorgang stehen. Jedem Kundengespräch soll zudem ein neutrales Beratungsgespräch vorangehen. Damit ist diese Kuh vom Eis“, sagt Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV). Gestern hatte Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, auf einer...

Zugunglück von Bad Aibling: Haseloff kondoliert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zugunglück von Bad Aibling: Haseloff kondoliert Reiner Haseloff - sachsen-anhalt.de - Staatskanzlei
(BVP) Angesichts des schweren Zugunglücks von Bad Aibling mit neun Toten und über 100 Verletzten hat Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff seinem bayerischen Amtskollegen Horst Seehofer sowie den Angehörigen der Opfer sein tief empfundenes Beileid ausgesprochen. „Möge es Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern Ihres Landes hilfreich sein zu wissen, dass wir in Sachsen-Anhalt in diesen für Sie besonders schweren Stunden und Tagen in Gedanken bei Ihnen sind und mit Ihnen fühlen“, heißt es in dem Schreiben an Seehofer.

„Auch den bei dem Unglück zum Teil schwer verletzten Personen gelten unser Mitgefühl und unsere Gebete. Ich wünsche ihnen eine vollständige Genesung und die Kraft, die schrecklichen Bilder zu ertragen und wieder Mut und Hoffnung zu schöpfen“, so Haseloff weiter.

Quelle: stk.sachsen-anhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.