Sharing ist Caring: Sportwagen mieten von Privatpersonen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Sharing ist Caring: Sportwagen mieten von Privatpersonen DRIVAR - drivar.de
(BVP) Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Ein Auto zu kaufen ist wirklich out und wer es doch macht, versucht oft bestmöglichst die laufenden Kosten des Selben zu reduzieren. Womit geht das besser als mit weiteren Nutzern? Neben dem klassischen Mietwagen gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Carsharing-Anbietern. Ein Konzept, das hierzulande noch eher in den Kinderschuhen steckt, ist das vermieten von und an Privatpersonen, das sogenannte Peer-to-Peer-Carsharing. Dabei finden die Kommunikation und Verträge meist über eine digitale Plattform statt, welche als reiner Vermittler agiert und ebenso für einen reibungslosen Ablauf unter den Nutzern sorgt.

Lamborghini mieten von meinem Nachbarn - Geht das?
Dieser Sharinggedanke macht bereits bei klassischen Fahrzeugen absolut Sinn - Noch viel sinnvoller jedoch ist er bei Autos, die sowieso ganz selten bewegt werden und zudem noch aufgrund ihrer Art eine vergleichsweise hohe Kostenrechnung aufweisen: Sportwagen. Es scheint auf den ersten Blick etwas befremdlich, der Gedanke vom Lamborghini mieten auf privater Basis, also quasi von einem beliebigen anderen Sportwagenfan. Doch so abwegig scheint das Konzept nicht zu sein: Seit 2017 bietet die Sportwagen Carsharing Plattform DRIVAR nämlich exakt dieses Geschäftmodell an. Nutzer inserieren kostenlos ihr eigenes Luxusfahrzeug und bieten es bundesweit Interessenten zur Vermietung an.

Carsharing mit über 1000 PS
Viele denken nun vermutlich, dass der erwähnte Lamborghini eher die Ausnahme ist, doch ganz im Gegenteil: Abgesehen davon, dass Nutzer natürlich die Klassiker wie zum Beispiel einen Ferrari mieten können oder dass auch der allseits beliebte Audi R8 zum Mieten zur Verfügung steht, sind neben 150 anderen reinrassigen Sportwagen inzwischen auch absolute Exoten wie zum Beispiel der über 1000 PS starke Bugatti Veyron auf der Plattform zu finden!

Der Trend der Branche geht - wie auch generell im Carsharing-Segment - weiterhin steil nach oben, womit das Carsharing im Bereich der Sportwagen wohl gerade mal in den Startlöchern steht.

Quelle: drivar.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.