Spaniel: Konsequenter Ausbau der Infrastruktur und der technischen Bildung

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Spaniel: Konsequenter Ausbau der Infrastruktur und der technischen Bildung Dirk Spaniel - Deutscher Bundestag - Achim Melde
(BVP) Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab. Die Bild-Zeitung titelt, Deutschlands Ruf sei in Gefahr. Tatsächlich kriselt es an allen Ecken und Enden. Immer deutlicher wird, dass die Säulen eines funktionierenden Staates, die Infrastruktur und Wirtschaft, abbröckeln.

Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion erklärt dazu:

„Es ist nicht nur unser Ruf, der in Gefahr ist. Ganz Deutschland ist in Gefahr. Deutschlands Schlüsselindustrie, der Automobilbau und die Zulieferindustrie, wird durch eine von Klima-Ideologie getriebene Wirtschaftspolitik nachhaltig zerstört.
 
Die Deutsche Bank galt einst als Inbegriff von Seriosität, Solidität und Zuverlässigkeit. Um in Zukunft bestehen zu können, prüft die Bank eine Fusion mit der Commerzbank. Die Bankenverbindung spiegelt die desaströse Politik in Berlin, wo eine Große Koalition aus Not und Elend seit 13 Jahren abgewirtschaftet hat.

Bildung und Forschung sind auf dem absteigenden Ast. Vergleichstests offenbaren, wie sehr das Bildungsniveau gesunken ist. Als Industriestaat ohne Bodenschätze muss Deutschland hingegen massiv in menschliche Ressourcen investieren. Handwerk und MINT-Berufsfelder (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik) bilden die Basis einer modernen Infrastruktur, intelligenten Mobilität, Digitalisierung, sichere Energieversorgung sowie einer funktionierenden Wirtschaft auf Hightech-Niveau.

Nichts davon hat die Bundesregierung erreicht. Stattdessen haben Länder wie Bulgarien besseren Handyempfang als wir. Unsere Straßen und Schienen verrotten. Fahrverbote lähmen ganze Städte und der Berliner Flughafenbau ist Kulminationspunkt der desaströsen Merkelrepublik. Die AfD fordert einen konsequenten Ausbau der Infrastruktur und der technischen Bildung. Nur auf diesem Weg wird Deutschland wieder erfolgreich werden.“

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.