Tagungshotels und Eventlocations
(BVP) Die Schutz(B)engel und das ZeBra-Theater der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Verkehrsministeriums sind am 3. Oktober auf dem Schipkauer Oktoberfest am Lausitzring im Einsatz.Auf der Rennstrecke in der Niederlausitz werden regelmäßig Motorsport-Meisterschaften ausgetragen, umso wichtiger ist es, das Bewusstsein für Verkehrssicherheit bei den Besucherinnen und Besuchern zu schaffen. Deshalb sind die Schutz(B)engel an diesem Samstag von 11:00 bis 15:00 Uhr vor Ort, um auf dem Schipkauer Oktoberfest über die Risiken und Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit sowie Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zu informieren.Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln sind seit nunmehr 15 Jahren die…
(BVP) Der Generalsekretär der CDU Brandenburg, Steeven Bretz, erwartet von der morgigen Aufsichtsratssitzung der Flughafen gesellschaft klare Aussagen zum Umgang mit dem Statik-Skandal und zu möglichen Auswirkungen auf den geplanten Eröffnungstermin 2017:„Der versuchte Neuanfang beim BER, mit Berlins Regierendem Bürgermeister Müller an der Spitze des Aufsichtsrates, droht nach hinten los zu gehen. Anstatt das wichtigste Bauprojekt der Region gewissenhaft zu kontrollieren, ergänzt Müller die Galerie der Ahnungslosen neben seinen Vorgängern und SPD-Parteigenossen Wowereit und Platzeck. Die Brandenburger CDU hat schon seit langem gefordert, dass in den Aufsichtsrat Fachleute gehören, die auch die nötige Zeit mitbringen.Von der morgigen Aufsichtsratssitzung erwarten wir…
(BVP) Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider hat die Bürger-Initiative „Lärmschutz jetzt“, die Gemeinde Michendorf und den Landkreis Potsdam-Mittelmark darüber informiert, dass das Modellprojekt Solar-Lärmschutzwand entlang der A10 bei Michendorf nicht gebaut werden kann. Mit dem Modellprojekt sollte die reguläre Lärmschutzwand mit Solarmodulen von acht auf zehn Meter erhöht werden. Nachdem sich beim ersten Vergabeverfahren kein Investor beteiligt hatte, wurden die Rahmenbedingungen für das zweite Verfahren verbessert. Das daraufhin abgegebene Angebot erfüllt allerdings nicht die Mindestkriterien der Ausschreibung.„Ich bedauere, dass das Modellprojekt nicht umgesetzt werden kann. Die von den Bürgerinnen und Bürger eingebrachte Idee, den regulären Lärmschutz durch die Kombination mit Solarenergie zu…
(BVP) An der Geisterbaustelle BER hat die Politik aus Sicht der Freien Demokraten lange genug ihre Unfähigkeit bewiesen. „Wir brauchen den kompletten Neustart mit privaten Investoren. Anders ist der Supergau nicht mehr abzuwenden“, fordert der Landesvorsitzende Axel Graf Bülow. Die Verantwortung für den Bau und den Betrieb des BER müsse umgehend in private Hände gegeben werden.Graf Bülow gibt dem Aufsichtsrat des Flughafens die Hauptschuld an dem Versagen. „Ministerpräsidenten, regierende Bürgermeister und Minister sollten mit ihrem Job eigentlich voll ausgelastet sein. Ein Nebenjob als Flughafenmanager verbietet sich da. Was wir brauchen sind endlich Experten“, so der Liberale. Der Jurist empfiehlt zudem,…
(BVP) Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider hat die Bedeutung der Trans-Europäischen Verkehrsnetze für die Hauptstadt-Region Berlin-Brandenburg hervorgehoben. Im Vorfeld der in Berlin beginnenden Konferenz zur Weiterentwicklung der Transeuropäischen Verkehrsnetze, sagte Schneider:„In den vergangenen Jahren ist der Ausbau der Transeuropäischen Netze in der Hauptstadtregion gut vorangekommen. Im Rahmen der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit wurden Straßen, Gleise und Wasserwege ausgebaut und saniert. Aber es gibt noch viel zu tun, um die internationale Anbindung der Hauptstadtregion zu verbessern. Der Ausbau der Wasserstraßen ist dafür ein Beispiel. Der Ausbau der Strecken und Schleusen muss jetzt fortgesetzt und beendet werden.“Das Transeuropäische Verkehrsnetz TEN ist ein Verkehrssystem, das die…
(BVP) Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider hat die Bürger-Initiative „Lärmschutz jetzt“, die Gemeinde Michendorf und den Landkreis Potsdam-Mittelmark darüber informiert, dass das Modellprojekt Solar-Lärmschutzwand entlang der A10 bei Michendorf nicht gebaut werden kann. Mit dem Modellprojekt sollte die reguläre Lärmschutzwand mit Solarmodulen von acht auf zehn Meter erhöht werden. Nachdem sich beim ersten Vergabeverfahren kein Investor beteiligt hatte, wurden die Rahmenbedingungen für das zweite Verfahren verbessert. Das daraufhin abgegebene Angebot erfüllt allerdings nicht die Mindestkriterien der Ausschreibung.„Ich bedauere, dass das Modellprojekt nicht umgesetzt werden kann. Die von den Bürgerinnen und Bürger eingebrachte Idee, den regulären Lärmschutz durch die Kombination mit Solarenergie zu…
(BVP) Gestern tagte der Vermittlungsausschuss des Bundesrates zu Gesetzesregelungen über die Höhe des Bundesanteils an den Kosten für den öffentlichen Regionalverkehr – die so genannten Regionalisierungsmittel. Bedauerlicherweise kam es zu keinem entscheidenden Durchbruch, das Thema wurde weiter vertagt. Eine Arbeitsgruppe soll nun Kompromissmöglichkeiten im Streit um die Kostenverteilung zwischen Bund und Ländern ausloten.„Angesichts der schwierigen Finanzlage des Regionalverkehrs im SPNV und ÖPNV in den Ländern ist es schwer zu akzeptieren, dass die auf einer gesicherten Datengrundlage basierenden Forderungen der Länder: 8,5 Mrd. Euro und eine jährliche Dynamisierung von 2 % nicht aufgenommen werden.“ So Anita Tack. Der Streit dauert nun…
(BVP) Deutschland und Polen wollen ihre Anstrengungen für leistungsfähige und schnelle Schienenverbindungen zwischen beiden Ländern erhöhen. Das ist die wichtigste Botschaft des ersten deutsch-polnischen Bahngipfels, der heute auf Einladung des Polen-Koordinators der Bundesregierung, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, in Potsdam tagte. Wie Woidke nach den Beratungen mitteilte, haben die Bundesregierung und die Deutsche Bahn zugesichert, alle Anstrengungen zu unternehmen, damit die Elektrifizierung der Strecke Berlin-Szczecin (Stettin) bis 2020 planmäßig durchgeführt oder gar verkürzt werden kann. Dann soll der Zug zwischen beiden Metropolen 80 Minuten benötigen. Schon ab Dezember 2015 soll täglich ein weiterer Direktzug zwischen Berlin und Stettin verkehren, um das…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider lobt die Leistungen des Landesbetriebs Straßenwesen (LS) anlässlich des 10 jährigen Bestehens und wird den Tag der offenen Tür in der Autobahnmeisterei eröffnen. Der Landesbetrieb nimmt auch am deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ teil. Die historischen Gebäude und die Autobahngeschichtliche Sammlung können besichtigt werden.Der Landesbestrieb Straßenwesen nahm im Januar 2005 seine Arbeit für das Land Brandenburg auf. Der LS ging aus sechs Straßenbauämtern, dem Autobahnamt und zwei Abteilungen des damaligen Landesamtes für Bauen, Verkehr und Straßenwesen hervor.Kathrin Schneider: „Seit 1991 sind in unsere Bundes- und Landesstraßen 13 Milliarden Euro geflossen.…
(BVP) Wer sich einen neuen Wagen kaufen möchte, sollte sich erst zwei essenzielle Fragen stellen. Die erste Frage ist dabei selbstverständlich die, für welches Fahrzeug man sich aus dem aktuellen Modellverzeichnis entscheiden möchte. Die zweite Frage bezieht sich hingegen darauf, ob es ein Neuwagen oder vielleicht doch lieber ein Gebrauchtwagen werden soll. Da die Auswahl an Fahrzeugmodellen ebenso facettenreichen wie die individuellen Bedürfnisse, Ansprüche und Vorlieben der jeweiligen Fahrzeugkäufer ist, kann in Bezug auf die erste Frage an dieser Stelle leider keine allgemeingültige Empfehlung ausgesprochen werden. In Hinblick auf die zweite Frage können hingegen zumindest die wichtigsten Vor- und potenziellen…
(BVP) Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider hat sich heute in Strausberg über drei Projekte informiert, die in der Vorhabenliste des Straßensanierungsprogramms des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung stehen. Das Programm wurde im April dieses Jahres gestartet. Heute besuchte Ministerin Schneider zunächst die Baustelle an der Prötzeler Chaussee, im Anschluss nahm sie an der Freigabe des Geh und- Radweges an der Hennickendorfer Chaussee teil.„Die Umsetzung des Straßensanierungsprogramms kommt voran, das zeigen die Vorhaben in Strausberg. Zwei Ortsdurchfahrten sind saniert, eine dritte wird gerade erneuert – das alles war nur möglich, weil die planerischen Vorbereitungen abgeschlossen waren und zusätzliche Mittel aus dem 100-Millionen-Programm zur…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat heute einen weiteren Teil der Ortsdurchfahrt der B 2 in Gartz für den Verkehr freigegeben. Das Land hat hier rund 1,6 Millionen Euro investiert.„Ich freue mich, dass die Sanierung der Ortsdurchfahrt ein gutes Stück vorangekommen ist. Mit dem jetzt fertiggestellten Teilstück gewinnt der Ort an Attraktivität. Denn im Rahmen der Fahrbahnsanierung wurden auch die Gehwege neugestaltet und Alleebäume gepflanzt. Der Anfang wurde vor mehreren Jahren mit der innerörtlichen Verlegung der B 2 in die Scheunenstraße gemacht. Damit ist ein Engpass beseitigt worden. Profitiert davon hat vor allem der historische Stadtkern. Im kommenden Jahr soll die…
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat heute die Ortsdurchfahrt der Landesstraße L66 im Bad Liebenwerdaer Ortsteil Möglenz für den Verkehr freigegeben. Das Land hat rund 840.000 Euro bereitgestellt. Im Anschluss hat die Ministerin in Bad Liebenwerda die neue Rösselgasse vom Marktplatz zum Einkaufszentrum Rösselpark freigegeben.Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Die Ortsdurchfahrt war in einem sehr schlechten Zustand und musste dringend saniert werden. Wir haben die Kommune unterstützt, denn diese Investition konnte sie nicht alleine schultern. Jetzt ist die Ortsdurchfahrt wieder eine gute Visitenkarte für Möglenz. Der Verkehr kann ruhiger und sicherer fließen. Davon profitieren die Anwohner ebenso wie Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger.“Ortsdurchfahrt MöglenzDie…
(BVP) Bei der Fahrplangestaltung kann es nicht darum gehen, die Prignitz, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und Cottbus gegeneinander auszuspielen. Stattdessen müssen die Kriterien, nach denen über Streckenführung und Haltepunkte entschieden wird, transparent dargelegt und diskutiert werden. Der Knotenpunkt Cottbus darf nicht geschwächt werden. In Gesprächen mit der BI Raddusch/Kolkwitz hatte ich das Gefühl, dass die verschiedenen Alternativen nicht konsequent mit allen Partnern wie dem VBB, der DB-Netz, dem Fahrgastverband Pro Bahn, dem MIL und den betroffenen Kommunen diskutiert worden sind. Dies gilt es so schnell wie möglich zu korrigieren – wir müssen gemeinsam nach Lösungen bzw. Kompromissen für alle Betroffenen suchen.i.V. Jan…
(BVP) Sozialministerin Diana Golze übergab den Tafeln im Kreis Oder-Spree ein dringend benötigtes Kühlfahrzeug. Das Sozialministerium hat die Anschaffung mit 20.000 Euro aus Lottomitteln unterstützt. Die Fahrzeugschlüssel erhielt Siegfried Unger, Vorstand des Träger-Vereins Gesellschaft für Arbeit und Soziales. Der Verein führt drei Tafeln für bedürftige Menschen in Beeskow, Erkner und Fürstenwalde sowie eine Ausgabestelle in Storkow. Golze sagte bei der Übergabe in Erkner: „Die Tafel-Arbeit ist und bleibt wichtig. Tafeln helfen tagtäglich Menschen in Notlagen direkt und unmittelbar. Mit dem neuen Kühlfahrzeug können die Lebensmittel sicher zu den Menschen, die Hilfe benötigen, transportiert werden.“Die Tafeln im Kreis Oder-Spree hatten im…