1. Spatenstich für Ortsdurchfahrt Teltow

1. Spatenstich für Ortsdurchfahrt Teltow Kathrin Schneider - MIL
(BVP) Verkehrsministerin Kathrin Schneider startet am kommenden Montag (18. Juli) mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Teltow im Zuge der Landestraße L 794. Das Land stellt hierfür rund 6,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2018 beendet werden. Kathrin Schneider: „Die Sanierung der Ortsdurchfahrt gehört zu den Projekten des 100-Millionen-Euro-Programms für Landesstraßen. Teltow wächst, damit steigen auch die Anforderungen an die Mobilität. Mit dem Ausbau wird ein lange diskutiertes Projekt realisiert. Die Ruhlsdorfer Straße wird durch getrennte Geh- und Radwege, vier neue Querungshilfen und Bushaltestellen sicherer. Die Lebensqualität in Teltow wird verbessert. Die Baumaßnahmen führen zu einigen Einschränkungen in der Verkehrsführung. Ich danke den Anliegern schon jetzt für die Zusammenarbeit.“

Die Ruhlsdorfer Straße wird auf 2,1 Kilometer zwischen der Gleisanlage des Teltomat-Geländes und dem Ruhlsdorfer Platz ausgebaut. Die Fahrbahnbreite beträgt 6,50 Meter. Es werden beidseitig getrennte Geh- und Radwege gebaut. Im gesamten Abschnitt werden vier Querungshilfen errichtet, wobei die Belange mobilitätseingeschränkter und sehbehinderter Menschen bei der Planung berücksichtigt wurden. Vier Bushaltestellen werden regelgerecht neu gebaut. Der Knotenpunkt Ruhlsdorfer Straße/ Gonfrevillestraße wird zum Kreisverkehr umgebaut.

Während der Bauzeit wird der Verkehr in Nord-Süd-Richtung über eine Behelfsfahrbahn geführt, in der Gegenrichtung erfolgt eine Umleitung über die Iserstraße, der Durchgangsverkehr wird weiträumig über die B 101 und die L 40 umgeleitet. Durch diese Verkehrslösung sind sowohl die Grundstücke der Anlieger wie auch der Gewerbetreibenden jederzeit erreichbar.

Die Baukosten betragen insgesamt 8,2 Millionen Euro. Das Land finanziert davon 6,4 Millionen Euro, die Stadt Teltow 1,5 Millionen Euro und Wasser- und Abwasserzweckverband „Der Teltow“ 300.000 Euro.

Insgesamt hat die Stadt Teltow seit 1991 14,4 Millionen Euro Fördermittel für den Straßenbau erhalten.

Quelle: mil.brandenburg.de