Anita Tack, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE: Vermittlungsausschuss -Verschiebebahnhof für den Regionalverkehr

(BVP) Gestern tagte der Vermittlungsausschuss des Bundesrates zu Gesetzesregelungen über die Höhe des Bundesanteils an den Kosten für den öffentlichen Regionalverkehr – die so genannten Regionalisierungsmittel. Bedauerlicherweise kam es zu keinem entscheidenden Durchbruch, das Thema wurde weiter vertagt. Eine Arbeitsgruppe soll nun Kompromissmöglichkeiten im Streit um die Kostenverteilung zwischen Bund und Ländern ausloten.

„Angesichts der schwierigen Finanzlage des Regionalverkehrs im SPNV und ÖPNV in den Ländern ist es schwer zu akzeptieren, dass die auf einer gesicherten Datengrundlage basierenden Forderungen der Länder: 8,5 Mrd. Euro und eine jährliche Dynamisierung von 2 % nicht aufgenommen werden.“ So Anita Tack. Der Streit dauert nun schon mehrere Jahre und droht in ein unwürdiges Gezerre abzugleiten. Ob eine jetzt einzusetzende Arbeitsgruppe den großen Wurf präsentieren kann bezweifelt werden.

Fakt ist jedoch, eine gerechte Lösung für die steigenden Anforderungen an den Regionalverkehr als einer wichtigen Form der öffentlichen Daseinsvorsorge muss zügig gefunden werden. Die Entscheidung ist längst überfällig und muss endlich mit entsprechend erhöhten Ansätzen in den Bundeshalt 2016 Eingang finden.

i.V. Sebastian Walter
Alexa Lamberz
Pressesprecherin
DIE LINKE Fraktion
im Landtag Brandenburg
Alter Markt 1, 14467 Potsdam
Telefon 0331 / 966 15 37
Telefax 0331 / 966 15 07
Mail :Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.linksfraktion-brandenburg.de