„Mit Helm – aber sicher“ - Staatssekretärin Jesse besucht Aktionstag

„Mit Helm – aber sicher“ - Staatssekretärin Jesse besucht Aktionstag Ines Jesse - Staatskanzlei Brandenburg
(BVP) Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse wird morgen (14. Juni) den Aktionstag „Mit Helm – aber sicher“ am Gauß-Gymnasium in Schwedt/Oder besuchen. Der Aktionstag ist ein Gemeinschaftsprojekt des Netzwerks Verkehrssicherheit, der Unfallkasse Brandenburg und der Kinderneurologie Berlin/Brandenburg und wird zum zweiten Mal durchgeführt. Ines Jesse: „Wir freuen uns, dass Fahrrad fahren immer mehr an Bedeutung in Brandenburg gewinnt. Mit dem Bau von Radwegen an Bundes- und Landestraßen wollen wir für einen sicheren Radverkehr sorgen. Im Jahr 2016 stehen für Planung, Bau und Unterhaltung an Bundestraßen sechs Millionen Euro und an Landestraßen rund 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Dennoch gibt es jedes Jahr zu viele Radunfälle, allein im Jahr 2015 verunglückten mehr als 2.500 Fahrerinnen und Fahrer. 17 von ihnen sind gestorben.  Deshalb ist es so wichtig, vor allem bei jungen Menschen für aufmerksames Fahren, aber auch für den persönlichen Schutz zu werben. Fahrradhelme tragen dazu bei, dass ein Sturz glimpflicher ausgeht, als wenn man ohne Helm in Unfälle verwickelt wird.“

Der Aktionstag „Mit Helm – aber sicher“ fand 2015 zum ersten Mal in Brandenburg statt.  Organisiert haben ihn die Projektpartner gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gauß-Gymnasiums in Schwedt. Durch interaktive und altersgerechte Angebote sollen die Jugendlichen motiviert werden, sich mit dem Thema „Helm tragen“ auseinanderzusetzen. Ziel ist, die Akzeptanz für den Helm zu erhöhen und außerdem Schülerinnen und Schüler zu gewinnen, die die Botschaft „Mit Helm-aber sicher“ weitertragen und bekannt machen.  Für den Aktionstag sind verschiedene Aktionen wie BMX-Workshop, Mitmachstation zum Thema „Toter Winkel“, Workshop „Erste Hilfe für Fahrradfahrer“ und vieles andere mehr geplant.

Quelle: mil.brandenburg.de