„Schulradeln“ statt „Elterntaxi“: GRÜNE für mehr Spaß und Bewegung auf dem Schulweg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
„Schulradeln“ statt „Elterntaxi“: GRÜNE für mehr Spaß und Bewegung auf dem Schulweg Karin Müller - gruene-hessen.de
(BVP) Zum Ende der Osterferien und zum merklichen Frühlingsbeginn bestärkt die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN alle Eltern darin, ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Schule zu schicken. „Den Schulweg selbst zurückzulegen und bewusst zu erleben, ist eine positive Erfahrung für die Kinder. Sie nehmen ihr Umfeld und die Natur stärker wahr und ler-nen, den Straßenverkehr besser einzuschätzen. Neben Freundschaften werden damit auch die kognitiven Fähigkeiten gefördert. Und auch die tägliche Bewegung tut den Kindern gut“, erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN.

Anschauliche Beispiele aus der Mobilitätserziehung (siehe Bilder unten) zeigten, dass Kin-der, die mit dem Auto in die Schule gebracht werden, ihren Schulweg ganz anders wahrneh-men. „Kinder, die mit dem ‚Elterntaxi‘ zur Schule fahren, achten wesentlich weniger auf die Umgebung. Bei frühlingshaftem Wetter kann der gemeinsame Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad auch ein schönes Erlebnis für Eltern und Kind sein. So macht das ‚Elterntaxi‘ allen Spaß“, stellt Müller fest.

Auch sei die Verkehrsproblematik vor vielen Schulen nicht zu unterschätzen. Dazu Müller: „Wenn viele Kinder mit dem Auto gebracht werden, kommt es oft zu überfüllten Straßen und unübersichtlichen Situationen vor den Schulen. Das kann für Kinder, Eltern und für andere Verkehrsteilnehmer gefährlich werden.“

Hessenweit findet dieses Jahr ab dem 13. April der Wettbewerb „Schulradeln“ statt, an dem alle fahrradaktiven Schulen teilnehmen können. Verkehrsminister Tarek Al-Wazir wird am 13. April die Sieger des letzten Jahres prämieren. Das „Schulradeln“ (www.schulradeln.de) ist eine gemeinsame Initiative von ivm GmbH und Klima-Bündnis im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität.

Quelle: gruene-hessen.de/landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.