Ausbau der Stettiner Straße in Eggesin beginnt

(BVP) Heute wird mit den Arbeiten zum Ausbau der Stettiner Straße in Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) an der Landesstraße 28 begonnen. Die Fahrbahn befindet sich in einem schlechten Zustand. Sie ist mit Pflastersteinen und "Ausbesserungen" mit Asphalt versehen. Auch der Rad- und Gehweg ist mit Betonplatten verlegt, die starke Unebenheiten aufweisen. Zudem kommt es bei schlechten Witterungsbedingungen zu Problemen bei der Entwässerung. Durch Spurrinnenbildung ist momentan ein Abfließen des Regenwassers streckenweise nicht gegeben.

Der Um- und Ausbau der L 28 beginnt vom Stadtzentrum kommend am bereits neu ausgebauten Straßenabschnitt in der Stettiner Straße bei Hausnummer 8 bzw. 79 und endet am Ortsausgangsschild in Richtung Ahlbeck. Die Baustrecke ist rund 1,4 Kilometer lang. Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Straßenbauamtes Neustrelitz und der Stadt Eggesin.

Es ist geplant, die Stettiner Straße auf sechs Meter Breite auszubauen. Im Verlauf der Straße werden ebenfalls Geh- und Radwege erneuert.

Im Zuge der Baumaßnahme erfolgt seitens des Wasser- und Abwasserverbandes Ueckermünde die Erneuerung der zentralen Schmutzwasserkanalisation. Parallel wird die Auswechselung der Trinkwasserleitung in Teilbereichen vorgenommen.

Die Verkehrsregelung während der Bauausführung ist in drei Abschnitte eingeteilt. Weil die Baumaßnahme durch die Verlegung der Entwässerungsleitungen in der erforderlichen Tiefe mit einer halbseitigen Sperrung nicht realisierbar ist, wird unter Vollsperrung gebaut. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Das Land Mecklenburg-Vorpommern trägt rund 1,2 Millionen Euro und die Stadt Eggesin rund 400.000 Euro. Voraussichtlich Ende Juni 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Quelle: regierung-mv.de