Delbrückstraße im Ostseebad Heringsdorf wird erneuert / Glawe: Bessere Erreichbarkeit für touristische Unterkünfte, den Strand und gastronomische Einrichtungen

Delbrückstraße im Ostseebad Heringsdorf wird erneuert / Glawe: Bessere Erreichbarkeit für touristische Unterkünfte, den Strand und gastronomische Einrichtungen Harry Glawe - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BVP) Die Gemeinde Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom (Landkreis Vorpommern-Greifswald) plant, die Delbrückstraße samt der Nebenstraßen auszubauen. An der Delbrückstraße liegen zahlreiche Hotels, Appartementhäuser, Pensionen, Wohn- und Geschäftshäuser. Gleichzeitig dient sie als Verbindungsstraße zum Ortsteil Ahlbeck. „Das Ostseebad Heringsdorf ist mit seiner beeindruckenden Bäderarchitektur geprägt vom Tourismus. Mit den geplanten Maßnahmen wird das Ortsbild weiter verbessert. Hiervon profitiert auch die einheimische Wirtschaft“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe. Wirtschaftsminister Glawe übergab am Samstag einen Fördermittelbescheid für die geplanten Maßnahmen an die Gemeinde.

Straßenausbau auf insgesamt rund 2,4 Kilometer in Heringsdorf und Ahlbeck, Erneuerung der Beleuchtung und neue PKW-Stellplätze entstehen

In Heringsdorf ist vorgesehen, die Delbrück- und die Puschkinstraße, den Neuen Weg und den Eichenweg umfangreich auszubauen. Im Ortsteil Ahlbeck sollen die Goethe- und die Grenzstraße erweitert werden. Insgesamt werden rund 2,4 Kilometer Straße mit Asphalt oder Betonpflaster auf Breiten zwischen viereinhalb bis fünfeinhalb Metern gebaut sowie die Entwässerung und die Beleuchtung neu gestaltet. Weiterhin entstehen 17 PKW-Stellplätze und zwei Busparkplätze. „Für Urlauber, Ausflügler und Einheimische ist es wichtig, touristische Unterkünfte, den Strand und die gastronomischen Einrichtungen gut zu erreichen. Gleichzeitig lädt ein gut ausgebautes Ambiente zu einer längeren Aufenthaltsdauer ein“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen für den Ausbau und die Erweiterung der Delbrückstraße inklusive aller Nebenstraßen betragen knapp 4,1 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Maßnahme aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von knapp 3,6 Millionen Euro.

Quelle: regierung-mv.de