Infrastrukturminister Pegel gibt Radweg Vierow – Lubmin für den Verkehr frei

Infrastrukturminister Pegel gibt Radweg Vierow – Lubmin für den Verkehr frei Christian Pegel - spd-mv.de
(BVP) Am Donnerstag (01.09.2016) wird Infrastrukturminister Christian Pegel den zweiten Bauabschnitt des Radweges an der Landesstraße 262 von Vierow nach Lubmin (Vorpommern-Greifswald) offiziell für den Verkehr freigeben. Der Bau des 3,7 Kilometer langen Radweges von Vierow bis Lubmin wurde in zwei Bauabschnitten realisiert. Der erste Bauabschnitt (2,3 Kilometer) zwischen Vierow und dem Südwesten von Lubmin wurde bereits Ende Mai 2015 fertiggestellt.

Der nunmehr fertiggestellte zweite Bauabschnitt mit einer Länge von etwa 1,4 Kilometern schließt südwestlich von Lubmin an den ersten Bauabschnitt an und endet östlich von Lubmin am vorhandenen Radweg in Richtung Kröslin. Er wurde nördlich der L 262 in Asphaltbauweise mit überwiegend 2,50 Meter Breite hergestellt. Auf 300 Metern Länge erfolgte aufgrund der topografischen Gegebenheiten ein Bau in zwei Metern Breite. Zwischen dem Radweg und der Fahrbahn wurde ein 1,75 Meter bzw. 1,25 Meter breiter Sicherheitsstreifen angelegt.

Für den Bau des neuen Radweges mussten fünf Bäume gefällt werden. Dieser Verlust wird an Ort und Stelle mit 13 Neupflanzungen von Einzelbäumen ausgeglichen, davon fünf Einzelbäume für dieses Vorhaben und acht Bäume für Eingriffe im Rahmen anderer Bauvorhaben. Zusätzlich werden entlang des Radweges 395 Alleebäume gepflanzt, die den Ersatz für bislang im Rahmen der Straßenverkehrssicherungspflicht gefällte Alleebäume bilden. Die Pflanzung der Bäume erfolgt im Herbst 2016.

Die Kosten, die das Land Mecklenburg-Vorpommern trägt, belaufen sich auf rund 308.000 Euro. Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Quelle: regierung-mv.de