Neuer Radweg auf Rügen entsteht – 1. Spatenstich für Radweg nach Garz

Neuer Radweg auf Rügen entsteht – 1. Spatenstich für Radweg nach Garz Christian Pegel - spd-mv.de
(BVP) Auf Rügen haben heute (08.08.2016) Infrastrukturminister Christian Pegel und Wirtschaftsminister Harry Glawe gemeinsam den 1. Spatenstich zum Bau eines Radweges entlang der Landestraße 30 vom Abzweig Groß Schoritz bis Garz vorgenommen. Entlang der L 30 wird in den nächsten Monaten auf 3,9 Kilometern Länge ein neuer straßenbegleitender Radweg entstehen. Er schließt die Lücke zwischen dem bereits vorhandenen Radweg zwischen der Glewitzer Fähre und dem Abzweig der K 13 bei Groß Schoritz und Garz. Die Maßnahme bildet den 2. Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme Radweg Glewitzer Fähre – Garz.

Die Landesstraße zwischen der Glewitzer Fähre und Garz ist vor allem in den Sommermonaten stark frequentiert. Die Fährverbindung Stahlbrode – Glewitz führt zu stoßweise auftretenden Fahrzeugkolonnen auf der L 30, die eine erhöhte Unfallgefahr für die auf der Straße fahrenden Radfahrer darstellen. Neben der touristischen Nutzung der Strecke ist der Abschnitt auch durch einheimische Radfahrer, unter anderem auch Schüler der Garzer Schule, stark befahren. Durch den neuen Radweg und den Lückenschluss bis Garz wird die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf diesem Abschnitt nun deutlich verbessert.

„Nach Abschluss der Gesamtmaßnahme wird für die Radfahrer - egal ob es sich nun um den Rad fahrenden Touristen, das Schulkind oder den einheimischen Bürger handelt - ein durchgehender straßenbegleitender Radweg zwischen der Glewitzer Fähre und dem Stadtrand von Garz zur Verfügung stehen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

„Als Straßenbauverwaltung unterliegen wir häufig Zwängen, die den Bau von Radwegen verzögern können. Durch diese Gemeinschaftsmaßnahme zweier Ministerien konnten wir die Umsetzung beschleunigen. Wir steigern die Attraktivität und gerade die Verkehrssicherheit hier in der Region“, ergänzt Infrastrukturminister Christian Pegel.

Vor Beginn der Arbeiten an dem neuen Radweg muss eine Trinkwasserleitung des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) umverlegt werden. Diese Arbeiten werden im August vorgenommen. Der Bau des Radweges erfolgt im 1. Halbjahr 2017. Begonnen wird dann mit dem nördlichen Teil der Trasse. Da sich der südliche Teil der Radwegtrasse im EU-Vogelschutzgebiet „Greifswalder Bodden“ befindet, sind beim Bau umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Fauna zu beachten. Die Bauzeit für diesen Abschnitt ist auf den Zeitraum Mai bis August beschränkt.

Der Radweg wird durchgehend entlang der Westseite der L 30 verlaufen. Er wird auf 2,25 Metern Breite in Asphaltbauweise hergestellt. Die Kosten in Höhe von rund 931.400 Euro werden vom Wirtschaftsministerium aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

Quelle: regierung-mv.de