Dagmar Ensch-Engel: Belastung durch militärischen Fluglärm bleibt auf der Tagesordnung

Dagmar Ensch-Engel: Belastung durch militärischen Fluglärm bleibt auf der Tagesordnung

(BVP) Bei der Sitzung des Innen-Ausschusses hat die Landes-Regierung auf Antrag der Links-Fraktion über den militärischen Fluglärm über dem Saarland berichtet. Dabei haben die Regierungsvertreter zugesagt, nach der nächsten Sitzung des Arbeitskreises zwischen Land und Verteidigungsministerium Anfang Oktober ausführlicher über die Belastung zu informieren. Die Beckinger Abgeordnete Dagmar Ensch-Engel erklärt:

„Es ist wichtig, dass das Thema Fluglärm nun endlich auf der Tagesordnung dieser Regierung steht. Damit es dabei bleibt und sich endlich etwas bewegt, muss man immer wieder Druck machen – in Saarbrücken und Berlin.“ DIE LINKE fordert seit Jahren eine Begrenzung der Flugzeiten, ein striktes Nachtflugverbot ab 17 Uhr und in Ferienzeiten, sowie die Einführung von verbindlichen Lärmgrenzen.“ 

Bild: linksfraktion-saarland.de / Dagmar Ensch-Engel

Martin Sommer
Stellvertretender Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 7
66119 Saarbrücken
Tel.: (0681) 5002-410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!