Prof. Heinz Bierbaum: Bahn will Saarland ausbremsen / Landesregierung muss mehr Druck machen

Prof. Heinz Bierbaum: Bahn will Saarland ausbremsen / Landesregierung muss mehr Druck machen

(BVP) Die Links-Fraktion im Saarländischen Landtag wirft der Deutschen Bahn vor, das Saarland bewusst auszubremsen. Anlass ist die neue Entscheidung der Bahn, weitere 40 Stellen an der Saar abzubauen. Der wirtschaftspolitische Sprecher Prof. Heinz Bierbaum erklärt: „An der Saar qualifizierte Mitarbeiter auf die Straße zu setzen und das zweitgrößte Abo-Center in Deutschland dicht zu machen, um in Stuttgart ohne Not neue Mitarbeiter suchen und ausbilden zu müssen - das ist wirtschaftlicher Unsinn. Das macht ein Unternehmen nur, wenn es einen Standort partout aufgeben will. Dieser erneute Arbeitsplatzabbau passt zur Ausdünnung des Streckenangebots ab Saarbrücken. Ganz offensichtlich will die Bahn das Saarland verlassen.

Das verträgt sich aber nicht mit ihrer Rolle als ein Unternehmen, das auch von saarländischen Steuergeldern aufgebaut worden ist und zu 100 Prozent dem Bund gehört. Diese Entscheidung zeigt erneut, dass der Einfluss der Landesregierung auf Bundesebene und bei den Bahn-Verantwortlichen kaum messbar ist. Statt noch einen Bahn-Gipfel, bei dem nette Worte ausgetauscht werden, braucht es jetzt entschiedenen Druck auf die Bahn-Führung und die Bundesregierung, den Standort Saarbrücken wieder zu stärken, statt ihn weiter zu demontieren. "

Bild: Heinz Bierbaum / linksfraktion-saarland.de

Martin Sommer
Stellvertretender Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 7
66119 Saarbrücken
Tel.: (0681) 5002-410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!