Tagungshotels und Eventlocations

Rund 1,2 Millionen Euro für umfangreiche Fahrbahnerneuerung auf Landesstraßen im Salzlandkreis

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BVP) Noch rechtzeitig vor Einbruch des Winters werden ab Donnerstag (05.11.) die Fahrbahnen der Landesstraßen (L) 144, Nordspange Könnern und der L 153, Neleben-Gnölbzig-Alsleben im Salzlandkreis umfassend instandgesetzt. „Die Baumaßnahme ist erforderlich, um auch künftig die Belastbarkeit und Sicherheit der vielbefahrenen Straßen zu gewährleisten“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baubeginn. Nicht zuletzt auch mit Blick auf die bevorstehende Winterperiode würden durch die rechtzeitige Unterhaltungsmaßnahme weitere Fahrbahnschäden vermieden, deren Beseitigung dann weitaus teurer ausfiele, erklärte der Minister.

Nach Auskunft von Webel investiert das Land rund 1,2 Millionen Euro in die Straßensanierung. Von dem Geld werden die alten Trag-, Binder und Deckschichten auf beiden Streckenabschnitten auf einer Gesamtlänge von knapp acht Kilometern abgefräst und durch neue ersetzt.

Für die Arbeiten, die in zwei Abschnitten ausgeführt werden, müssen beide Straßen voll gesperrt werden.

Die rund zwei Kilometer lange Baustrecke der L 144 (1. Abschnitt) beginnt an der Kreuzung mit der L 50 (Tankstelle), führt über den Abzweig der L 148 (Ilbersdorf) weiter in Richtung Edlau bis zum Knoten an der Überfahrt der A 14. Während der Arbeiten in diesem Bereich bleibt die L 148 aus Richtung Könnern (Brücke A 14) und Edlau kommend befahrbar.

Der knapp sechs Kilometer lange zweite Bauabschnitt (L 153) beginnt vor dem Ortsausgang Nelben und umfasst die jeweiligen freien Strecken zwischen Gnölbzig und Alsleben.

Die Umleitungen während der Vollsperrung führen über die L 148, Ilberstedt-Hohndorf, die L 146 in Richtung Gröbzig, die L 147 (Mitteledlau) sowie die L 144/148 in Richtung Könnern und die L 50 in Richtung Trebnitz. Wenn die Witterung mitspielt, können die sanierten Straßen Mitte Dezember (planmäßig am 18.12.) wieder uneingeschränkt für den Verkehr freigegeben werden.

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.