Tagungshotels und Eventlocations

Umfangreiche Straßensanierungen im Süden von Sachsen-Anhalt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BVP) Am kommenden Montag (31.08.) beginnen im Süden Sachsen-Anhalts umfangreiche Arbeiten zur Instandsetzung und zum Ausbau zweier vielbefahrener Straßen. „Damit unser Verkehrsnetz auch in Zukunft belastbar und sicher ist, müssen wir regelmäßig in die Unterhaltung investieren“, sagte Landesverkehrsminister Thomas Webel vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen. Das habe Vorrang beim Einsatz der knappen Mittel.

Voraussichtlich zwei Monate – planmäßig bis zum 26. Oktober – wird es dauern, die rund zehn Jahre alte Fahrbahndecke der Ortsumfahrung Hettstedt (Bundesstraße 180) im Landkreis Mansfeld-Südharz zu erneuern. Nach Auskunft von Webel werden knapp 1,2 Millionen Euro in die Straßensanierung auf einer Länge von mehr als vier Kilometern investiert, wobei auch auf der Rampe zur B 86 und im Kreuzungsbereich mit der Landesstraße (L) 158 die alten Decken abgefräst und durch neuen Kompaktasphalt ersetzt werden.

Die Maßnahme wird in insgesamt vier Abschnitten realisiert. Dabei bleibt die B 180 während der gesamten Bauzeit voll gesperrt. Die weiträumige Umleitung über Klostermansfeld, Hettstedt und Siersleben ist ausgeschildert. Für die Arbeiten an den Knotenpunkten (B 86 und L 158) erfolgen mehrere halbseitige Sperrungen.

Ebenfalls ab Montag wird an der L 208 von Gößnitz bis zur Anbindung an die B 250 im Burgenlandkreis gebaut.

Nach Auskunft von Verkehrsminister Webel investiert das Land knapp 1,2 Millionen Euro in die umfassende Ertüchtigung der Landesstraße. Von dem Geld wird die fast drei Kilometer lange Strecke grundhaft ausgebaut und durchgehend auf sechs Meter verbreitert.

Im Zuge der Arbeiten werden auch vorhandene Rohrdurchlässe und der Regenwasserkanal erneuert sowie die Nebenanlagen (Gehwege, Grundstückszufahrten, Borde) auf 380 Meter in der Ortslage Gößnitz angepasst. Außerdem wird hier auf einer Länge von 55 Metern eine Palisadenwand zur Hangsicherung errichtet.

Die voraussichtlich bis Mitte November (13.11.) andauernden Bauarbeiten können auch hier nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Der Verkehr wird ab dem Abzweig der L 208/B 250 über Frankroda und Schimmel bis zum Abzweig der Kreisstraße (K) 2244 über Pleismar bis nach Klosterhäseler und umgekehrt umgeleitet. Die Ortslage Gößnitz ist aus Richtung Klosterhäseler über die L 208 jederzeit erreichbar.

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.