Christopher Vogt: Kritik der SPD an den Problemen bei der Marschbahn ist Heuchelei

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Christopher Vogt: Kritik der SPD an den Problemen bei der Marschbahn ist Heuchelei Christopher Vogt - FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
(BVP) Zu den aktuellen Problemen bei der Marschbahn und der Kritik der SPD-Fraktion an Verkehrsminister Bernd Buchholz erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt: „Die Situation an der Marschbahn ist nach wie vor nicht akzeptabel. Der Wirtschaftsminister tut alles in seiner Macht stehende, um die Lage zu verbessern. Ich bin wirklich erstaunt, dass sich nun ausgerechnet die SPD-Fraktion als Sprachrohr der zu Recht genervten Pendlerinnen und Pendler darzustellen versucht. Das ist an Heuchelei kaum zu überbieten. Die anhaltenden Probleme mit den Partnern des Landes hat Minister Buchholz nicht nur von seinem Amtsvorgänger geerbt, sondern auch ganz konkret von Herrn Vogel und der SPD-Fraktion. Der damalige SPD-Verkehrsminister hat schließlich die Ausschreibung zu verantworten und die SPD-Fraktion hat dem aktuellen Dienstleister bei der Vergabe den Zuschlag gegeben, obwohl es auch andere Möglichkeiten gegeben hat. Die SPD-Fraktion kritisiert hier die eigenen Entscheidungen und versucht, die Verantwortung bei der aktuellen Landesregierung abzuladen. Das ist wirklich armselig.“

Quelle: FDP- Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.